Generationswechsel bei Pircher

Markt / 16.10.2019 • 18:42 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Neo-Geschäftsführer Christian Engstler übernimmt 20 Prozent der Anteile.

Bregenz Das Elektrotechnik-Unternehmen Pircher mit Sitz in Bregenz kann auf eine mehr als 90-jährige Geschichte zurückblicken. Jetzt steht bei Pircher die Vorbereitung des nächsten Generationswechsels vor der Türe.

So haben Marbod Lingenhöle und Karl Schwärzler als jeweils 50-Prozent-Eigentümer der bisher tätigen Josef Pircher Betriebs GmbH vor wenigen Wochen die Pircher Elektrotechnik GmbH mit Sitz in Bregenz neu gegründet. In dieses neue Unternehmen habe man das gesamte operative Geschäft der Josef Pircher Betriebs GmbH übertragen, erklärt Marbod Lingenhöle. Bei der bislang operativ tätigen Josef Pircher Betriebs GmbH verbleiben unterdessen die Immobilien, die von der Pircher Elektrotechnik GmbH gemietet werden.

Gleichzeitig wurde der langjährige Mitarbeiter Christian Engstler zum dritten Geschäftsführer der Pircher Elektrotechnik GmbH bestellt. Zum nächsten Bilanzstichtag 31. März 2020 soll Engstler zudem mit 20 Prozent an dem Unternehmen beteiligt werden. „Das ist für uns die Einleitung des Generationswechsels. Christian Engstler ist seit vielen Jahren im Unternehmen tätig und kennt sich aus. Wir sind sicher, dass er das Unternehmen gut führen wird.“ Die Mehrheit der Anteile an der Pircher Elektrotechnik GmbH (80 Prozent) verbleibt zu gleichen Teilen bei Marbod Lingenhöle und Karl Schwärzler.

Pircher Elektrotechnik beschäftigt aktuell 32 Mitarbeiter. Zuletzt wurde ein Umsatz von rund 4,4 Millionen Euro erzielt.