Umbau bei Hirschmann: Finanzvorstand Mayer ist weg

Markt / 22.10.2019 • 11:12 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
THOMAS MAYER HIRSCHMANN

Nach zwölf Jahren im Vorstand des Automotive-Herstellers Hirschmann wurde Thomas Mayer „aus allen Ämtern“ befreit.

Rankweil Der Aufsichtsrat des Rankweiler Automotive-Unternehmens Hirschmann hat sich mit sofortiger Wirkung vom langjährigen Finanzvorstand Thomas Mayer getrennt. In einer Mitteilung an die Belegschaft spricht die Geschäftsführung davon, dass es über bestimmte Sachverhalte zwischen dem Aufsichtsrat und Thomas Mayerso unterschiedliche Meinungen gab. Eine Zusammenarbeit sei nicht mehr möglich gewesen.

Das bestätigt auch ein mit der Sache vertrauter Insider. Man sei schon seit längerer Zeit uneins über die Strategie des Unternehmens gewesen, dass habe sich aufgebaut mit der Konsequenz, das Mayer nach zwölf Jahren an der Spitze des Unternehmens freigestellt worden ist. Es sei keinesfalls um Verfehlungen des Managers gegangen, wird versichert. Auch sei die momentane Geschäftslage trotz schwieriger Situation in der Branche so gut, dass auch das kein Grund zu der Rochade sei. Die Position des Finanzvorstandes werde neu besetzt, vorläufig sind alle Geschäftsvorgänge über die beiden Vorstände Markus Ganahl und Volker Buth abzuwickeln. Der Abgang wurde bestätigt, eine weitere Erklärung gab es seitens des Unternehmens nicht.

Das Unternehmen mit Hauptsitz in Rankweil produziert in Österreich, China, Mexiko, Rumänien, Tschechien und Deutschland und beschäftigt rund 6000 Mitarbeiter. Der Jahresumsatz 2018 wird mit 96,7 Millionen Euro angegeben. 1100 Mitarbeiter sind es in Rankweil Brederis, wo zuletzt ein Jahresumsatz von über 350 Millionen Euro erzielt wurde.