Countdown für dieVorarlberger Ausbildungsmesse „i“

Markt / 01.11.2019 • 19:34 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die ganze Welt der Berufe begeisterte schon bei der ersten „i“-Messe. VN/KH
Die ganze Welt der Berufe begeisterte schon bei der ersten „i“-Messe. VN/KH

Dornbirn Die große Vielfalt an Ausbildungsmöglichkeiten stellt junge Menschen, aber auch ihre Lehrer und Eltern immer wieder vor große Herausforderungen. Die Gefahr, den Überblick zu verlieren, ist groß. Damit das nicht passiert, wurde 2017 die Ausbildungsmesse „i“ ins Leben gerufen, von 7. bis 9. November 2019 geht sie im Messequartier Dornbirn in die zweite Runde. „Mit der ,i‘ möchten wir vor allem Jugendliche in der Phase der  Orientierung unterstützen. Die Grundlage dafür sind immer die eigenen Interessen und die individuellen Stärken. Daher auch der Name der Ausbildungsmesse:  Aus der Perspektive der jungen Menschen geht es bei dieser Orientierung primär um das Ich – sprich das ,i‘“, erklärt Wirtschaftskammer-Direktor Christoph Jenny die Idee.

„Wir haben das vor zwei Jahren präsentierte Ausstellungserlebnis weitergedacht und vor allem weiterentwickelt. Die Besucher erwartet heuer ein noch breiteres Informations- und Erlebnisangebot. Sie bekommen auf der ,i‘ Informationen zu Lehrberufen, Schulen und anderen Ausbildungsmöglichkeiten. Es gibt die Chance, gleich vor Ort Berufe kennenzulernen und Kontakte zu knüpfen“, so Jenny. 

In fünf Hallen der Messe Dornbirn werden auf rund 12.000 Quadratmetern über 80 Lehrberufe erlebbar gemacht, die regionalen Lehrlingsinitiativen sind vor Ort und es gibt Informationen zu über zehn verschiedenen Schultypen. BIFO und AMS beraten die Besucher rund um die Themen Berufsorientierung und Ausbildungswege und ermöglichen eine Potenzialanalyse.

Elterntag

Interessant ist der neue iCorner in Halle 13: Dort dreht sich alles um Themen wie Talente, Berufe und Bewerbungen. Am Samstag, den 9. November steht die „i“ im Zeichen der Familie: Es wird Vorträge und Workshops speziell für Eltern geben, damit sie als wichtige Berater ihrer Kinder für Zukunftsfragen einen umfassenden Überblick über das gesamte Spektrum der Zukunftschancen in Vorarlberg bekommen.