Altach: Adeg Riedmann bald Geschichte

Markt / 09.11.2019 • 06:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Werner und Arno Riedmann wagen beruflich etwas Neues. RIEDMANN

Aus Altacher Adeg wird Merkur Markt: Familien Riedmann ziehen sich aus Lebensmittelbranche zurück.

Altach Adeg Riedmann in Altach war immer schon ein Vorreiter der Branche. Vor allem, weil im Markt immer ein bisschen mehr an Service und persönlicher Beratung geboten wurde. Das führte dazu, dass schon lange nicht mehr nur Kunden aus Altach dort einkauften. Als Markt mit Herz und Seele bezeichnen ihn die Familien Riedmann, die das Geschäft über 80 Jahre lang führten. Damit ist nun aber Schluss, denn sie ziehen sich aus dem Lebensmittelhandel zurück.

Nicht weil die Umsatzzahlen nicht passen würden, wie Arno und Werner Riedmann gegenüber den VN betonen. „Unser Jubiläum vor ein paar Jahren hat uns nicht nur zum Feiern, sondern auch zum Nachdenken gebracht: über unseren Markt, über unsere Rolle in Altach und die Entwicklung in der Lebensmittelbranche generell. Wir haben immer wieder in uns reingehört und ausgelotet, ob wir auch in Zukunft noch diese Energie aufbringen können. Dabei sind wir zum Schluss gekommen, dass es Zeit für etwas Neues ist.“ Was das genau sein wird, steht noch nicht fest. „Für die Zeit danach gibt es von den Familien derzeit noch keine konkreten Pläne“, sagt Arno Riedmann.

Das 80-Jahr-Jubiläum bezeichnet Werner Riedmann als einen Höhepunkt ihres beruflichen Schaffens. „Aber wie das mit solchen Höhepunkten eben ist, man merkt erst danach, wie viel Energie der Beruf einem abverlangt. Vor allem, wenn man ihn mit dieser Haltung und Konsequenz macht wie wir. Sechs Tage die Woche sind wir im Markt präsent.“

Merkur übernimmt

Auf ihre Lebensmittelversorgung müssen die Kunden allerdings nicht verzichten. Eine Lösung ist bereits gefunden. „Wir haben uns auf die Suche nach Partnern gemacht, die unsere Werte teilen und sich der Bedeutung des Standorts bewusst sind“, erklärt Arno Riedmann. Ab 1. Februar 2020 soll die Supermarktkette Merkur den Markt übernehmen. Bis dahin soll ein guter Übergang geschaffen werden.

Die 48 Mitarbeiter werden von Merkur übernommen. Das war den Familien wichtig. „Ohne sie wäre der Markt nie möglich gewesen“, so Arno und Werner Riedmann, die auch den Kunden und Lieferanten Danke sagen. „Wir durften tolle Menschen und interessante Persönlichkeiten kennenlernen.“