Reparaturpause für Obervermunt II

Markt / 11.11.2019 • 22:21 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Nicht alles funktioniert zufriedenstellend in Obervermunt II. VN/Steurer
Nicht alles funktioniert zufriedenstellend in Obervermunt II. VN/Steurer

Obervermuntwerk II steht seit fast zwei Wochen still. Reparaturen bis Dezember.

Bregenz, Gaschurn Ende August wurde gefeiert im äußersten Süden des Landes. Tausende Vorarlberger nutzten den Tag der offenen Tür, um das spektakulärste und größte Bauprojekt, das Pumpspeicherkraftwerk Obervermunt II, das in Vorarlberg in den vergangenen Jahren realisiert wurde, zu besichtigen. Die offizielle Eröffnung mit jeder Menge Prominenz fand im Juni statt. Nicht etwa weil man Volk und Politik trennen wollte, sondern schlicht und einfach weil das schlechte Wetter im Juni den Festorganisatoren einen Strich durch die Rechnung machte. Derzeit herrscht allerdings Stille in Vorarlbergs Leuchtturmprojekt in Sachen Energie. Seit Ende Oktober wird nochmals nachgearbeitet. Nach einer Kontrolle, die bereits im Zuge der Inbetriebnahme geplant war, so VKW-Sprecher Andreas Neuhauser gegenüber den VN, seien Schäden offenbar geworden. Nun müssen sie für den künftig hoffentlich klaglosen Betrieb beseitigt werden. Neben der Beseitigung der Schäden und nochmaliger Überprüfung wird das 500 Millionen Euro teure Pumpspeicherkraftwerk bis Mitte Dezember keinen Strom produzieren, die Turbinen stehen still, so der Sprecher des Vorarlberger Energieversorgers.

Für die Vorarlberger Stromkunden habe das keine Auswirkungen versichert Neuhauser, denn das Pumpspeicherkraftwerk in der Silvretta dient zur Erzeugung von Regel- und Spitzenstrom. VN-sca