Werkraum Bregenzerwald: „Finanzierung auf saubere Füße stellen“

Markt / 18.11.2019 • 20:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Damit der Werkraum Bregenzerwald weiter strahlt, bedarf es höherer Mitgliedsbeiträge. WB

Vereinsvorstand plant Erhöhung der Mitgliedsbeiträge um 50 Prozent.

Andelsbuch Die rund 100 Mitgliedsbetriebe des Vereins Werkraum Bregenzerwald mit Sitz in Andelsbuch haben in den vergangenen Tagen eine Einladung zu einer außerordentlichen Generalversammlung erhalten. Bei dieser Generalversammlung, die noch im November stattfindet, geht es insbesondere um eine deutliche Erhöhung der Mitgliedsbeiträge.

Umfassendes Programm

Der Vereinsobmann, Tischler Martin Bereuter aus Lingenau, bestätigt die außerordentliche Generalversammlung und dass ein Tagesordnungspunkt auch die Erhöhung der Mitgliedsbeiträge sein wird. „Wir haben die Beiträge für unsere Mitgliedsbetriebe in den vergangenen Jahren nicht angepasst. Auf der anderen Seite gibt es mittlerweile aber ein umfassendes Programm, viele Aktivitäten und Ausstellungen, das Werkraumhaus und die Werkraumschule. Diese Fülle an Punkten macht es notwendig, dass wir die Finanzierung des Vereins jetzt auf saubere Füße stellen“, so Bereuter.

Der Vereinsvorstand sei der Ansicht, dass die notwendigen Finanzmittel vom Verein selbst aus eigener Kraft aufgebracht werden müssen und man nicht um mehr öffentliche Gelder ansuchen wolle. Nach der Erhöhung befänden sich die Finanzmittel aus Mitgliedsbeiträgen in etwa auf der Höhe des Beitrags des Landes Vorarlberg. Auf Platz drei komme die Eigenerwirtschaftung (Ausstellungen etc.) und danach der Beitrag der Regionen.

Werkraum-Obmann Bereuter erklärte, dass die Beiträge grundsätzlich um 50 Prozent angehoben werden sollen. Zukünftig bedeute dies für ein Unternehmen einen jährlichen Sockelbeitrag von 750 Euro plus 150 Euro pro Mitarbeiter (gedeckelt bei über 25 Mitarbeitern, Geringfügige und Lehrlinge zählen nicht). Um auch Einzel- und Kleinunternehmen zu unterstützen oder als neue Mitglieder zu gewinnen, werden die Beiträge für Einzelunternehmer oder Firmen mit nur einem Mitarbeiter lediglich um 20 Prozent erhöht.

Verdichten und abstimmen

Gleichzeitig wolle man zukünftig das Programm im Werkraum Bregenzerwald aber auch verdichten, komprimieren und besser mit anderen Angeboten im Bregenzerwald abstimmen. Zudem sollen die einzelnen Veranstaltungen auch besser in den Rhythmus des Werkraumhauses eingepasst werden, damit eine regelmäßige Bespielung möglich sei.