Soravia steigt bei Hospiz-Hotel ein

Markt / 19.11.2019 • 22:17 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Mit der Soravia-Gruppe bekommt das Traditionshotel einen starken Partner. TT
Mit der Soravia-Gruppe bekommt das Traditionshotel einen starken Partner. TT

Bauentwickler will mit Familie Werner Hotel wieder an die Spitze bringen.

St. Christoph Das Arlberg Hospiz Hotel in St. Christoph ist eine Legende. Das Hotel, das seit 1955 von der Familie Werner geführt wird, so bestätigen Florian Werner und Erwin Soravia gegenüber der Tiroler Tageszeitung, wird mit der Soravia-Gruppe einen neuen Mehrheitseigentümer bekommen, der 51 Prozent der Anteile übernehmen wird. Die Familie Werner hält weiterhin 49 Prozent und wird weiterhin als Gastgeber in St. Christoph fungieren.

Man wolle dem Haus „zu seinem alten Glanz zurückverhelfen“, sagt Soravia, dessen Firmengruppe bereits als Projektentwickler und Gesellschafter im Hotelgeschäft tätig ist. Die Beteiligung am Arlberg Hospiz Hotel ist der Einstieg in die Ferienhotellerie. Die Beteiligung geht einher mit Plänen für kräftige Investitionen in die Infrastruktur und in die Zimmer des traditionsreichen Hotels.

Im vergangenen Jahr wurde öffentlich, dass die Hotelgesellschaft wegen hoher Investitionen in Suiten und die spektakuläre Kunsthalle am Arlbergpass in finanzielle Turbulenzen geraten war. Bereits damals wurde mit Hilfe eines Beraters die Neustrukturierung und die Suche nach einem Partner eingeleitet, der nun gefunden ist. Die Verhandlungen mit Soravia seien in der finalen Phase, heißt es von Florian Werner und seitens der Firma Soravia. Über den Kaufpreis und die geplante Investitionssumme wurde noch nichts verlautbart. Das Investitionsvolumen werde derzeit geprüft und soll zeitnah festgelegt werden, heißt es bei Soravia.