Fabelhaftes Aktienjahr klingt aus

Markt / 06.12.2019 • 19:28 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Bregenz Mit oder ohne Jahresend-Rallye, das Aktienjahr 2019 wird wohl ein ausgezeichnetes werden. Sämtliche wichtigen Aktienindizes wie Dow Jones, S&P 500, DAX oder EuroStoxx 50 konnten in diesem Jahr bisher Kurszuwächse von teils deutlich über 25 Prozent verzeichnen. Nur ein plötzlich auftretender „Schwarzer Schwan“ – ein völlig unerwartetes Ereignis, dass außerhalb der allgemeinen Erwartungen liegt, könnte diese Kursgewinne bis zum Jahreswechsel noch wesentlich beeinflussen. Bestimmende Treiber des Aufschwungs an den Aktienmärkten sind in Summe die abnehmenden Sorgen in Sachen Brexit sowie im Handelskonflikt USA/China. Ebenso die weiterhin sehr expansive Geldpolitik der internationalen Zentralbanken, welche die Zinsen auf extrem niedrigen Niveaus verharren lässt. Vorhanden sind allerdings weiterhin die Sorgen über eine Abkühlung der Weltwirtschaft sowie eine fortdauernde Rezession im Industriesektor. An den Kapitalmärkten werden aber sehr wohl auch die verbesserten Stimmungsindikatoren aus Europa sowie aus China wahrgenommen, die ein freundlicheres Bild für die nähere Zukunft des Industriesektors zeichnen. Diese weisen darauf hin, dass die Industrie die Talsohle der Rezession zumindest erreicht haben sollte. Der bisher relativ stabile Dienstleistungsbereich, sollte die Gesamtkonjunktur weiterhin positiv beeinflussen.

So sollten auch die Unternehmensgewinne nach einer nur leichten Steigerung 2019 im kommenden Jahr 2020 wieder deutlicher wachsen können und somit dürften auch die Aktienmärkte gut unterstützt bleiben.

juergen.rupp@raiba.at

Jürgen Rupp, CFP,
Finanz-/Kapitalmärkte,
Raiffeisenlandesbank Vorarlberg
http://www.schauplatzboerse.at