Seidl sorgt in Tokio für das leibliche Wohl

Markt / 06.12.2019 • 22:20 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Ernst Seidl wird mit seinem Team das Austria House kulinarisch betreuen. ÖOC
Ernst Seidl wird mit seinem Team das Austria House kulinarisch betreuen. ÖOC

Götzner Cateringunternehmen macht gastronomisches Rennen für Olympische Sommerspiele 2020.

Götzis Die Entscheidung ist gefallen: Seidl Catering hat das Rennen um die Gastronomie im Austria House bei den Olympischen Sommerspielen 2020 in Tokio gemacht. Das Vorarlberger Unternehmen wird damit in der japanischen Hauptstadt zum bereits vierten Mal nach den Winterspielen 2014 in Sotschi und 2018 in Pyeongchang sowie den Sommerspielen 2016 in Rio de Janeiro für das leibliche Wohl der Gäste aus Sport, Wirtschaft, Tourismus und Politik sorgen. Das teilt das Österreichische Olympische Comité (ÖOC) gestern mitgeteilt.

„Das Interesse an diesem prestigeträchtigen Auftrag war auch diesmal sehr groß. Seidl Catering hat uns mit neuen Ideen und einem hohen Qualitätsanspruch an Produkte und Betreuung überzeugt“, so ÖOC-Generalsekretär Peter Mennel über den Entscheidungsprozess und die Erwartungshaltung.

Auch der Caterer selbst freut sich, in Tokio wieder dabei sein zu können. „Ein Projekt in dieser Dimension und im Rahmen der größten Sportveranstaltung der Welt ist für uns ein absolutes Highlight. Die Vorbereitungen haben bereits begonnen, jeder meiner Mitarbeiter brennt darauf, in Tokio dabei zu sein und sich – genau wie die Sportler – für diesen einzigartigen Event zu qualifizieren.“ Der Anspruch sei es, den Besuch im Austria House für alle Gäste zum unvergesslichen Erlebnis werden zu lassen. Seidl wird mit seinem Team sowohl den VIP- und auch den Public-Bereich kulinarisch betreuen.

Die Größenordnung ist bemerkenswert: Denn schon bei den Olympischen Sommerspielen 2016 in Rio produzierte Seidl Catering in 17 Tagen rund 100.000 Mahlzeiten für 75.000 Besucher und schenkte mehr als 30.000 Liter Bier aus. Für Tokio 2020 sei eine ähnliche Begeisterung zu erwarten.

Tourismusschulen an Bord

Unterstützung erhält Seidl Catering wieder von Nachwuchskräften in Küche und Service aus österreichischen Tourismusschulen. Getränke wie Bier, Wein und Sekt sowie Schinken, Speck oder Käse sollen von österreichischen Produzenten kommen.

„Ein Projekt in dieser Dimension ist für uns ein absolutes Highlight.“