101 bis 300 Mitarbeiter. Dorf-Installationstechnik GmbH

Markt / 11.12.2019 • 18:28 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

„Bei uns kommt an erster Stelle der Mitarbeiter und dann der Kunde. Das klingt ungewöhnlich. Aber wenn der Mitarbeiter glücklich ist, spürt auch der Kunde, dass er bestens aufgehoben ist. Als Handwerker sind wir auch Dienstleister. Wir verarbeiten zwar technische Produkte, aber es braucht immer den Menschen dazu“, erklärt Dorfinstallateur-Geschäftsführer Samuel Feuerstein, der zu Recht eine große Freude hat, dass das Unternehmen bereits zum sechsten Mal als Vorarlbergs bester Arbeitgeber ausgezeichnet wurde und erklärt weiter: „Ich sehe es weniger als unternehmerische Notwendigkeit, sondern als eine menschliche, dass wir als Gemeinschaft darauf achten, dass wir ressourcenschonend arbeiten und das im Unternehmen leben. Das gehörte bei uns schon immer zur Unternehmenskultur und das leben wir seit Jahrzehnten in der Praxis.“

Der Dorfinstallateur arbeitet mit dem „Dorf-Modell“, bei dem die Teamleiter gleichzeitig Gesellschafter (siehe Bild: Dorfinstallateure mit Georg Burtscher, Mitte vorne, GF Russmedia digital) sind, dabei geht es um Eigenverantwortung und Mitarbeiterbeteiligung. Das Modell funktioniert seit vielen Jahren: „Der Dorfi ist für mich der beste Arbeitgeber, weil wir ein tolles Betriebsklima haben und alle im Team zusammenhalten“, erklärt Lohnverrechnerin Lisa Loacker-Schöch, warum sie sich beim Dorfinstallateur so wohl fühlt.