KUB-Café: Nach neun Monaten Konkurs eröffnet

Markt / 13.12.2019 • 16:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Erdal, Erdem und Ercan Cosan eröffneten das KUB-Café Anfang April 2019.  KUB

KUB-Café-Pächter Blue Monkey Gastro: Zuerst Eigentümerwechsel, nun Konkursverfahren.

Bregenz Das KUB-Café ist für Gastronomen ganz offensichtlich eine besondere Herausforderung. Die Pächter geben sich seit Jahren in immer kürzeren Abständen die Klinke in die Hand und versuchen mit jeweils eigenen Konzepten den Laden, der im Portfolio der Vorarlberger Kulturhäuser Betriebsgesellschaft ein Sorgenkind ist, zum Laufen zu bringen. Am 2. April 2019 eröffneten die Brüder Erdal, Erdem und Ercan Cosan als Wirte. Sie versprachen internationales Flair, das komme bei den Gäste auch gut an, so Kulturhäuser-Geschäftsführer Werner Döring.

Döring wurde am Freitag von der Konkurseröffnung der Firma Blue Monkey Gastro durch das Landesgericht Feldkirch überrascht. Das Unternehmen wechselte erst Mitte Oktober den Besitzer. Karali Yasemin übernahm von Erdem Cosan die Firma Blue Monkey Gastro. Vom Konkurs betroffen sind sieben Mitarbeiter, zur Höhe der Passiva gibt es noch keine Angaben. Ob Döring einen neuen Pächter suchen muss oder ob das Unternehmen fortgeführt wird, darüber hat nun Masseverwalter Wolfgang Hirsch zu entscheiden, so der Kreditschützer KSV 1870.