Hämmerle folgt Hefel im Hypo-Vorstand

Markt / 19.12.2019 • 17:35 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Philipp Hämmerle wird sich als COO um die Themen Organisation, Digitalisierung, IT und Prozessoptimierung kümmern. FA

Philipp Hämmerle steigt in den Bankenvorstand auf. Johannes Hefel verlässt das Geldinstitut nach 20 Jahren im Vorstand.

Bregenz Philipp Hämmerle wird mit 1. Mai 2020 als Vorstandsmitglied
Johannes Hefel nachfolgen, der nach über 20 Jahren im Vorstand die Bank im Frühjahr 2020 verlassen wird. Dipl. Ing. (FH) Philipp Hämmerle, MSc (36) bringe für seine neue Funktion ausgezeichnetes Know-how mit, betont der Aufsichtsrat, der am Donnerstag diese Entscheidung getroffen hat.

Der gebürtige Lustenauer hat ein Studium im Bereich iTec – Information and Communication Engineering an der FH Dornbirn absolviert und an der Wirtschaftsuniversität Wien ein Masterstudium in Wirtschaftsinformatik abgeschlossen. Aufgrund verschiedener Positionen im In- und Ausland verfügt er über umfassende Kenntnisse in den Bereichen IT, Digitalisierung, Datenschutz und Projektmanagement. Hämmerle hat zudem langjährige Führungserfahrung in der Bankenbranche: Seit 2009 ist er bei einer Wiener Großbank in verschiedenen Funktionen gesamtverantwortlich für internationale IT-Projekte. In seiner neuen Funktion bei der Hypo Vorarlberg ist er als COO vor allem zuständig für Organisation, Digitalisierung, IT und Prozessoptimierung.

Im Zuge der Vorstandsnachbesetzung wird es auch zu einer neuen Ressortverteilung kommen: Wilfried Amann, seit 2017 Vorstand bei der Hypo Vorarlberg, übernimmt den gesamten Vertrieb (Privat- und Firmenkunden), während die Zuständigkeiten des Vorstandsvorsitzenden Michel Haller weitgehend unverändert bleiben.