Teuerster Netztarif für Kleinwalsertal

Markt / 20.12.2019 • 22:16 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Benutzung der Infrastruktur im Kleinwalsertal teurer als im übrigen Vorarlberg. HB
Benutzung der Infrastruktur im Kleinwalsertal teurer als im übrigen Vorarlberg. HB

Stromnetzentgelte steigen leicht. Günstigster und höchster Tarif in Vorarlberg.

Wien, Bregenz, Riezlern Auf der Stromrechnung entfällt bis zu ein Drittel der Kosten auf die „Netzentgelte“. Dieser Kostenpunkt wird 2020 im Österreich-Schnitt leicht steigen, allerdings mit deutlichen regionalen Unterschieden, teilt die Regulierungsbehörde mit. Die Netzentgelte werden von der Regulierungsbehörde vorgeschrieben. Die Kleinwalsertaler dürfen sich einerseits freuen, dass die Netzkosten um 0,7 Prozent sinken. Allerdings bleiben sie die höchsten in ganz Österreich.

Die Walser bezahlen 9,74 Cent pro Kilowattstunde für einen Haushalt mit einem Jahresstromverbrauch von 3500 Kilowattstunden (kWh), Dienstleister ist die Energieversorgung Kleinwalsertal, die zu 100 Prozent im Eigentum der Allgäuer Überlandwerk G.m.b.H. ist. Zum Vergleich: Das Versorgungsgebiet von Vorarlberg Netz (VKW) hat einen Tarif von 3,76 Cent pro kWh. Das sind 3,8 Prozent mehr als im Vorjahr, aber trotzdem der mit Abstand niedrigste Stromnetztarif Österreichs. VN-sca