Den Staffelstab übernommen

Markt / 22.12.2019 • 18:40 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Vorarlberg im Fokus: Gerhard Ritter übergibt die Geschäftsführung des Marktführers im Einzelhandel an Carina Pollhammer.  VN/Stiplovsek
Vorarlberg im Fokus: Gerhard Ritter übergibt die Geschäftsführung des Marktführers im Einzelhandel an Carina Pollhammer.  VN/Stiplovsek

Carina Pollhammer löst Gerhard Ritter als Geschäftsführer von Spar Vorarlberg ab.

Dornbirn Es war ein Kennenlernen im Schnelldurchlauf. Seit August ist Carina Pollhammer im Land Vorarlberg und nutzte die Monate seither, um als designierte neue Geschäftsfüherin des größten Handelsunternehmens  Vorarlbergs, der Spar Warenhandels AG, zusammen mit ihrem Vorgänger Gerhard Ritter, der am 1. Jänner seine Pension antritt, Vorarlberg und seine Menschen kennenzulernen.

Gut aufgestelltes Unternehmen

Sie übernimmt ein gut aufgestelltes Unternehmen, das heute mit 100 Filialen die klare Nummer eins im Vorarlberger Einzelhandel ist, und das mit einer einzigartigen Struktur: Neben den von Spar selbst betriebenen Märkten gibt es die selbstständigen Spar-Kaufleute. Vertreten ist das Unternehmen, das vor über 60 Jahren von der Dornbirner Familie Drexel zusammen mit Partnern gegründet wurde, in allen Bereichen – vom großen Supermarkt, über die Eurosparmärkte bis zu Spar-Märkten auch in Kleingemeinden.  So gut wie alle Märkte haben Ritter und Pollhammer besucht, Gespräche mit den Kaufleuten, Lieferanten und Geschäftspartnern geführt.  

Die Organisation kannte Pollhammer schon im Vorfeld der Bestellung gut. Nach ihrem Studium an der Wirtschaftsuniversität in Wien hat die Steirerin alle Bereiche der Spar durchlaufen, hat im internationalen Bereich gearbeitet und die Basis als Gebietsleiterin in Salzburg kennengelernt, wie sie im Gespräch mit den VN erzählt. Die neue Position in Vorarlberg hat sie in einer internen Ausschreibung der Spar Österreich für sich entschieden. Sie tritt in große Schuhe: Der scheidende Gerhard Ritter hat in den vergangenen Jahren neben der Expansion in einem sehr gut besetzten Markt auch die Marktführerschaft weiter ausgebaut. Seit 2009 ist das Unternehmen ständig gewachsen. „Bis auf ein Jahr waren wir auch immer die Wachstumssieger“, blickt Ritter stolz zurück. Dazu gehört auch das Engagement in Sachen regionales Sortiment, das ausgebaut wurde und auch in Zukunft wird, wie Pollhammer und Ritter in einem Ausblick auf die Zukunft berichten. Man sei immer auf Ausschau nach Partnern in der Landwirtschaft und Produktion. Das ist es auch, was die Kunden wollen. Pollhammer: „Die Präferenzen der Kunden im Sortiment sind erstens regional vor bio. Die Steigerung ist regional und bio.“

Ritter freut sich besonders über ein „Geschenk“ zum Abschied: „Es hat mich wahnsinnig gefreut, dass wir von unseren Mitarbeitern zum besten Arbeitgeber gewählt wurden.“ Er selbst hat 43 Jahre bei Spar gearbeitet, die letzten zehn Jahre als Geschäftsführer. Seit 2009 wuchs die Zahl der Mitarbeiter von 2800 auf heute 3500. Mit knapp 200 Lehrlingen ist Spar im Handel der weitaus größte Ausbilder, über die Branchen hinweg der zweitgrößte.

Mit diesen Mitarbeitern wird Pollhammer nun das Staffelholz von Ritter übernehmen und startet in eine herausfordernde Zukunft. Denn auch im Lebensmittel- und Einzelhandel verändern sich Einkaufsgewohnheiten. Während sie das Onlinegeschäft im Blick behält, wird bei Spar das neue Shopkonzept ausgerollt, das in den ersten Geschäften schon für sehr gute Resonanz sorgt, bei den Kaufleuten und den Kunden, wie sie berichtet. Vorarlbergerisch kann sie auch schon ein wenig: „Kluppig und körig waren die ersten Worte, die ich gelernt habe.“ VN-sca

„Habe mich gefreut, dass die Mitarbeiter Spar zum besten Arbeitgeber gewählt haben.“

Zur Person

Carina Pollhammer

Geschäftsführerin Spar Vorarlberg ab 1. Jänner 2020

Geboren 13. März 1983

Ausbildung Studium Wirtschaftswissenschaften, Magistra rer. soc. oec.

Laufbahn seit 2009 bei Spar, ab 2011 als Mitarbeiterin im Bereich Expansion und Projektentwicklung, Internationalisierung, seit 2015 Gebietsleitung in Salzburg