3 Fragen 3 Antworten

Markt / 08.01.2020 • 19:03 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Otmar Kastner, Wirtschaftskabarettist
Otmar Kastner, Wirtschaftskabarettist

Das Wirtschaftsforum der Führungskräfte geht das neue Jahr mit Humor an. Beim Empfang am Mittwochabend trat der österreichische Wirtschaftskabarettist Otmar Kastner im GlessHub im Lustenauer Millenniumpark auf. Im Gespräch mit den VN erklärte der ehemalige Manager, wieso Humor im Berufsleben und im Unternehmen seinen Platz haben sollte.

Wie war Ihr Weg aus dem Management auf die Bühne?

KastnerDer verlief zunächst parrallel. Neben dem Studium und später der Arbeit im Umweltministerium belegte ich einen Schauspielkurs und machte Kabarett ohne Wirtschafts- bzw. Arbeitsbezug. Bei einer Sitzung bemerkte ich die Paralleln zwischen Arbeitsplatz und Bühne. Das was in Firmen passiert, ist großes Kabarett. Das ist wirklich lustig. Ich habe dann ein Jahr lang aufgeschrieben, was im Büro passiert und dann gekündigt.

Ist Ihr Kabarett eine andere Form der Personalentwicklung oder ist es umfassender?

Kastner Es geht darum, dass die Menschen ins Tun kommen. Ich halte ihnen mit Schmäh und Charme den Spiegel vors Gesicht. Wenn Sie bei einem Personalentwicklungsworkshop erst einmal für Lacher sorgen, dann ist nichts mehr so wie vorher. Die Menschen gehen dann befreit an ihre Aufgaben, habe eine Freude daran. Bei der Personalentwicklung funktioniert das gut, aber auch bei Firmenpräsentationen oder bei Soloveranstaltungen schätzen die Menschen, wenn man die Wirtschaftshemen, die oft sehr trocken sind, nicht immer so eng sieht.

Was oder wen wollen Sie mit Ihrem Programm erreichen?

Kastner Man muss auch in der Wirtschaft, im Beruf lachen können. Humor ist wirtschaftlich sinnvoll, denn wer gut aufgelegt ist, leistet auch mehr. Politische Situationen oder Konjunkturschwankungen muss man ebenfalls so nehmen, wie sie sind. Es gibt immer ein Auf und Ab. Wichtig ist, dass man sich nicht fürchtet, dass man keine Angst hat. Am schönsten ist für mich, wenn mein Publikum angesteckt wird mit dem Lachen, wenn es völlig offen ist.