Vorarlberger Betrieb bringt zwei Weltneuheiten

Markt / 08.01.2020 • 13:50 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
 Dyntex-Geschäftsführer Mathias Braun. <span class="copyright">Dyntex</span>
Dyntex-Geschäftsführer Mathias Braun. Dyntex

Dyntex entwickelt umweltfreundliche Funktionstextilien aus biosynthetischem Garn und biologisch abbaubarem Stoff.

Bregenz Dyntex, Entwickler und Hersteller von Funktionsmaterialien aus Bregenz, bringt zwei Weltneuheiten auf den Markt: Dyntex® Biodegradable ist der weltweit erste ultraleichte, in nur fünf Jahren biologisch abbaubare Funktionsstoff. Dyntex® Biological Origin ist ebenfalls ultraleicht und vollständig aus biobasiertem Rohstoff produziert. Das Unternehmen hat bereits Interesse von führenden Premium-Herstellern von Sport- und Lifestylebekleidung.

Drei Jahre Entwicklungszeit stecken in zwei außergewöhnlichen biosynthetischen Geweben, die Dyntex zusammen mit Spezialisten aus Japan und Italien entwickelt hat. „Sie haben das Zeug, den Markt für umweltfreundliche Funktionsstoffe zu revolutionieren“, ist Dyntex-Geschäftsführer Mathias Braun überzeugt. „Unsere Stoffe setzen neue Standards bei Sport-, Outdoor- und Lifestylebekleidung.“ Das Interesse von Premium-Herstellern sei bereits nach den ersten Gesprächen groß.

In fünf Jahren biologisch abbaubar

Dyntex® Biodegradable ist der erste ultraleichte Funktionsstoff, der in nur fünf Jahren vollständig biologisch abbaubar ist. Das Garn ist aus dem High-Tech-Polymer Amni Soul Eco® gefertigt. Es ermöglicht die Herstellung von Geweben mit nur 38 Gramm pro Quadratmeter in höchster Qualität. Sie sind wasserabweisend, atmungsaktiv, frei von Fluorcarbon und auch bei hoher Beanspruchung sehr langlebig. Mit besonderen Griffen und Optiken sind sie ideal für modische Funktionsbekleidung.

100 Prozent Biogarn

Vollständig aus erneuerbaren Ressourcen ist Dyntex® Biological Origin hergestellt: Basis für den ultraleichten Funktionsstoff ist die Rizinuspflanze. Daraus wird ein Bio-Polymer gewonnen, aus dem ein besonders hochwertiges Garn entsteht. Dyntex produziert damit in einem speziellen Fertigungsprozess ultraleichte Funktionsstoffe höchster Qualität mit einzigartigen Griffen und besonderen Optiken. Bei dieser neu entwickelten Stoffkollektion kann auf den Einsatz fossiler Ressourcen komplett verzichtet werden.

Die Rizinuspflanze sei der ideale Rohstoff für solche Gewebe. Sie wächst auf kargen, nährstoffarmen Böden, benötigt nur wenig Wasser und ist nicht essbar. Die Rizinuspflanze steht damit nicht in Konkurrenz zum Anbau von Nahrungsmitteln in der Landwirtschaft.

Ökologisch und in höchster Qualität

Dyntex-Geschäftsführer Mathias Braun sieht in der neu entwickelten Stoffkollektion „einen wesentlichen Beitrag, die Umwelt für zukünftige Generationen zu schützen“. Auf dem stark wachsenden Markt für umweltfreundliche Funktionstextilien sieht er dementsprechend große Chancen. Bereits im Jänner erscheinen die ersten Jacken eines italienischen Modelabels mit den Stoffen von Dyntex.