Montafoner Firma präsentiert der Elektronikwelt revolutionäres Steuergerät

Markt / 11.01.2020 • 09:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
„Hapticore“ heißt das revolutionäre Bedienelement, das Inventus mit CEO Stefan Battlog auf der Consumer Electronic Show (CES) in Las Vegas vorgestellt hat.  WISTO

Innovationsschmiede Inventus stellt mit Partner revolutionäres Steuerelement Hapticore in Las Vegas vor.

St. Anton i. M., Las Vegas Das Montafon scheint sich positiv auf die Krativität und Produktivität auszuwirken. Im Tal gibt es eine Reihe sehr innovativer Unternehmen, die mit ihren Produkten weit über die Grenzen des Landes strahlen. Eines davon ist die Ingenieursfirma Inventus, die unübersehbar an der Ortseinfahrt von St. Anton auf sich aufmerksam macht. Wo nicht das Gebäude neugierig macht, kann das Unternehmen mit seinen Entwicklungen Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Wie auf der gestern zu Ende gegangenen wichtigsten Elektronik- und Innovationsmesse weltweit, der CES in der Spieler- und Messestadt Las Vegas.

Revolutionäre Bedienung

Präsentiert wurde auf der Messe nichts weniger als eine Revolution, nämlich ein Bedienelement, das zur Steuerung für Infotainment-Systeme, Gaming-Joystick, Computermaus oder Universal-Bedienung für den Haushalt verwendet werden kann: Doch die genannten Anwendungen seien, so die Firma XeelTech, ein Joint Venture der Montafoner Ingenieure mit dem oberösterreichischen Automationsspezialisten Stiwa, nur ganz wenige Anwendungsbeispiele für einen Massenmarkt, den das neue Bedienelement, genannt „Hapticore“ zukünftig anspricht. Dementsprechend groß war das Interesse der internationalen Fachbesucher, die bei der Messe auch über Innovation von Weltfirmen von Apple über Sony bis Tesla staunen.

„Die Nachfrage in den unterschiedlichsten Branchen nach unserem Produkt ist sehr groß.“

Stefan Battlogg, CEO Inventus, XeelTech

„Die CES ist die optimale Präsentationsplattform. Aktuell gibt es mit konventionellen Touchscreens oder mechanischen Drehknöpfen kein direktes Konkurrenzprodukt, das ein intuitives, ja auch das Blindbedienen ermöglicht. Entsprechend groß ist die Nachfrage in den unterschiedlichsten Branchen nach unserem Produkt. Zudem möchte sich jedes Unternehmen mit Produktinnovationen vom Markt abheben. Mit unserer Technologie haben sie die Möglichkeit dazu“, berichten die beiden XeelTech-Geschäftsführer Josef Brandmayr und Stefan Battlogg.

Serienproduktion startet

Das Jahr 2019 wurde genutzt, das neue Haptik-Element serienreif zu entwickeln. Heute stehen sie mit XeelTech unmittelbar vor der Serienproduktion. „Wir hatten in den letzten Monaten intensiv Kontakt zu potenziellen Neukunden. In diesem Jahr werden wir mit einem ersten Launch-Customer starten“, so Battlogg und Brandmayr.