Hotel in Furx soll Chaletdorf weichen

Markt / 13.01.2020 • 16:15 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Tage des Peterhofs sind gezählt. Stattdessen entstehen Chalets. VN/EGLE

Restaurant und zwölf Chalets auf Peterhof-Areal geplant.

Zwischenwasser Das zum Gemeindegebiet von Zwischenwasser gehörende Naherholungsgebiet im Ortsteil Furx steht vor einer umfassenden Modernisierung der Infrastruktur für die Versorgung und Beherbergung von Gästen. Der Alpengasthof Peterhof soll einem neuen Restaurant-Gebäude und zwölf Ferien-Chalets weichen. Die Umsetzung der Pläne ist auf einem rund 12.000 Quadratmeter großen Areal rund um das jetztige Alpengasthaus vorgesehen.

Hinter dem Projekt steht die F25 Projektgesellschaft mbH in Rankweil, die zu 60 Prozent dem Unternehmer Roman Rauch gehört. 40 Prozent halten Anita Maria und Karl Heinz Schmid, die den Gasthof betreiben. Rauch sieht sich als Unterstützer und Investor an Bord. Betrieben werde auch das neue Angebot von der Familie Schmid, konkret von Junior Patrick Schmid.

Die zwölf Ferien-Chalets-Gebäude sollen als Hotelbetrieb geführt werden. Die Chalets sollen familienfreundlich für bis zu vier Personen eingerichtet sein. Das neue Restaurant umfasse 100 Sitzplätze und weitere 100 Plätze auf der Terrasse. Mit einer Seehöhe von rund 1150 Metern ist auch das Familienskigebiet Furx vom Schneemangel der vergangenen Jahre betroffen. Das Naherholungsgebiet Furx soll künftig als Ganzjahresdestination positioniert werden. Derzeit laufen die Behördenverfahren rund um die Baubewilligung für das aus dreizehn Gebäuden bestehende Vorhaben. Bestenfalls könne noch im Herbst 2020 mit den Bauarbeiten begonnen werden. Details zum Investitionsvolumen wurden nicht genannt.