Isofix und Optifit sichern die Marktführerschaft

Markt / 22.01.2020 • 18:46 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Hans Karl Walser hat das Unternehmen zum größten Anbieter von Autositzbezügen entwickelt und hält die Stellung mit ständiger Weiterentwicklung. VN/Lerch
Hans Karl Walser hat das Unternehmen zum größten Anbieter von Autositzbezügen entwickelt und hält die Stellung mit ständiger Weiterentwicklung. VN/Lerch

Walser investiert jährlich eine Million Euro in Produkte.

HOHENEMS Die Autohersteller tun viel, um die Wünsche ihrer Kundschaft zu erfüllen, doch irgendwann stoßen sie beim Wunsch nach dem individuellen Fahrzeug an ihre Grenzen. Dann kommt das Hohenemser Unternehmen Walser GmbH ins Spiel. Das Unternehmen bezeichnet sich selbst als der „Spezialist für automotive Innenausstattung“ und wird diesem Ruf weltweit gerecht. Die 1977 gegründete Firma liefert Jahr für Jahr rund vier Millionen Autositzbezüge aus und ist damit der weltweit größte Lieferant in diesem Segment. Mehr als 30 Patente, Gebrauchsmuster und Marken zeugen von der Innovationskraft der Hohenemser, die nun vier weitere Patente im Bereich Autositzbezüge angemeldet haben. Neben diesen ist Walser auch mit einer Produktpalette für weitere Autoausstattung, Verkehrssicherheit, Sport und Freizeit tätig.

Mehr Komfort

Hans-Karl Walser, geschäftsführender Gesellschafter der Walser GmbH: „Jährlich investieren wir eine Million Euro in die Erst- und Weiterentwicklung neuer Produkte und Märkte.“ Neu angemeldet hat die Walser GmbH die Patente „Slot“, „Isofix Fit“, „Optifit“ und „FSS“, die allesamt für mehr Komfort beim Anbringen von Autositzbezügen sorgen. „Bei der Montageleiste Slot handelt es sich um ein eingenähtes, elastisches Band, das das Anbringen der Bezüge erleichtert. Isofix Fit gewährleistet passgenaue Auslässe der Bezüge für die Montage von Kindersitzen. Die Optifit-Kopfstützen-Bezüge ermöglichen beste Passgenauigkeit und beim FSS, dem Flexible Seat System, handelt es sich um eine noch flexiblere Anpassung eines Universal-Sitzbezugs“, erklärt Walser die neuen Errungenschaften.

Auf Herz und Nieren geprüft

Weil Sitzbezug nicht einfach Sitzbezug ist und Airbag und Co. auch mit den nachgekauften Bezügen funktionieren müssen, werden alle Produkte, die in Hohenems entwickelt werden, von unabhängigen Prüfinstituten auf Herz und Nieren getestet. Die durchgeführten Analysen und Kontrollen sollen sicherstellen, dass alle Produkte die vorgegebenen Spezifikationen und Sicherheitsstandards sowie höchste Qualität gewährleisten.“ VN-sca

Walser Gmbh

Gegründet 1977

Geschäftsführer, Eigentümer Hans Karl Walser, Walser Immobilien- und BeteiligungsGmbH (100 Prozent)

Mitarbeiter 50, weltweites Lieferantennetzwerk

Umsatz Rd. 35 Millionen Euro