Trotz Schneemangels gelungener Start in die Wintersaison

Markt / 24.01.2020 • 22:24 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Wenig Schnee, aber viele Sonnentage in den Vorarlberger Skigebieten.VN/Lerch
Wenig Schnee, aber viele Sonnentage in den Vorarlberger Skigebieten.VN/Lerch

Bregenz Die Vorarlberger Tourismusbetriebe haben einen vielversprechenden Start in die Wintersaison hingelegt. In den ersten beiden Monaten (November und Dezember 2019) haben 264.300 Gäste in Vorarlberg 880.400 Übernachtungen gebucht, das sind im Vergleich zum letzten Winter um zwei Prozent mehr Ankünfte und um 2,2 Prozent mehr Nächtigungen. Dieses Plus und die Tatsache, dass trotz schwieriger Schneebedingungen in den Tallagen alle Regionen sehr gute Ergebnisse verzeichnen, stimmen den zuständigen Landesrat Christian Gantner und Tourismusdirektor Christian Schützinger zuversichtlich für den weiteren Saisonverlauf.

Besonders der Dezember hat deutliche Zugewinne gebracht – 191.700 Gäste (+3,1 Prozent) mit 714.100 Übernachtungen (+3,9 Prozent). „Die Beherbergungsbetriebe waren über die gesamte Weihnachtszeit sehr gut gebucht. Die günstige Konstellation der Feiertage war dabei vermutlich förderlich“, so Schützinger. Der Blick auf die von der Vorarlberger Landesstatistik erhobenen Zahlen legt nahe, dass insbesondere Gäste aus den Niederlanden und aus Bayern die Zeit über die Feiertage für einen längeren Urlaub genutzt haben.