Innovationen und Weltneuheiten

Markt / 27.01.2020 • 22:21 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Ein Highlight der neuen Racing-Kollektion von Head ist der „Energy Management Circuit“, ein elektronischem Ski-Dämpfungssystem. Head
Ein Highlight der neuen Racing-Kollektion von Head ist der „Energy Management Circuit“, ein elektronischem Ski-Dämpfungssystem. Head

Sportartikelleitmesse Ispo in München mit starker Vorarlberger Beteiligung.

München 2850 Hersteller aus aller Welt zeigen gerade auf Europas führender Sportartikelmesse Ispo in München ihre neuen Kollektionen. Darunter auch fünf Vorarlberger Unternehmen. Die Skihersteller Head und Kästle, Textilspezialist Dyntex, Lenz mit seinen beheizten Textilien sowie Garnhersteller Schoeller.

Im Textilbereich gilt vor allem die Nachhaltigkeit als Megatrend. Dyntex, Entwickler und Hersteller von Funktionsmaterialien aus Bregenz, zeigt auf der Ispo gleich zwei Weltneuheiten. Den weltweit ersten ultraleichten Funktionsstoff, der in nur fünf Jahren vollständig biologisch abbaubar ist und auf einer Deponie zu CO2, Methan und Biomasse zerfällt sowie einen Funktionsstoff, der vollständig aus biobasiertem Rohstoff produziert wird. Basis für die Herstellung ist die Rizinuspflanze. „Wir haben schon gewusst, dass wir was ganz Spezielles dabei haben, aber dass das Interesse so groß ist, hätte ich mir nicht gedacht“, berichtet Dyntex-Geschäftsführer Mathias Braun von der Messe, von man derzeit viele Besucher aus den USA verzeichne.

Skiproduzent Head aus Kennelbach präsentiert in München die neue Racing-Kollektion mit einem elektronischen Ski-Dämpfungssystem. Dadurch werden störende Vibrationen reduziert, der Ski wird ruhiger, stabiler und damit einfacher zu fahren. Nicht nur diese neue Chip-Technologie, sondern auch die rennsportorientierten Modelle allgemein würden sehr gut angenommen, sagt Head-Wintersportchef Klaus Hotter im VN-Gespräch. Zudem sind am Messestand auch die neuen KORE-Modelle zu sehen. Der Freeride-Ski sei vor allem in den USA ein Erfolg.

Rekordjahr 2019

Insgesamt ist man bei Head gut gestimmt. Das vergangene Jahr 2019 sei ein sehr erfolgreiches gewesen, sagt Klaus Hotter. „Es war ein guter Winter, die Märkte haben sich positiv entwickelt und unsere Produkte sind sehr gut angenommen worden. Somit konnten wir 2019 ein Wintersportrekordergebnis einfahren.“ Klar zu spüren ist bei Head dabei ein Trend zu hochwertigen Produkten.

Auch Kästle meldet einen Rekord. 2019 wurde ein Umsatzwachstum von 25 Prozent erreicht. Gründe seien der Ausbau des Portfolios sowie das Comeback im alpinen und nordischen Weltcup. „Durch die Nutzung von Synergien zwischen der Produktion in Tschechien und dem Headquarter Hohenems war es möglich, in kürzester Zeit Innovationen im Skibau umzusetzen“, sagt Geschäftsführer Clemens Tinzl. Für die neue Tourenmodelllinie gab es den Ispo-Award. VN-reh

„Das Interesse von Premium-Herstellern ist bereits nach den ersten Gesprächen groß.“

„Insgesamt sehen wir im Wintersport einen starken Trend hin zu hochwertigen Produkten.“

Großes Interesse zeigten die Besucher der Ispo am Stand von Dyntex, Entwickler und Hersteller von Funktionsmaterialien aus Bregenz. dyntex
Großes Interesse zeigten die Besucher der Ispo am Stand von Dyntex, Entwickler und Hersteller von Funktionsmaterialien aus Bregenz. dyntex