Samsung erneut mit Gewinnrückgang

Markt / 30.01.2020 • 19:30 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Seoul Der weltgrößte Speicherchip- und Smartphone-Hersteller Samsung hat im abgelaufenen Quartal wegen der Schwäche im Speicherchipgeschäft hohe Gewinn­einbußen hinnehmen müssen. Das operative Ergebnis brach, wie vom Unternehmen erwartet, im vierten Quartal um 34 Prozent auf umgerechnet 6,13 Milliarden Dollar ein. Der Nettogewinn sank um 38 Prozent, der Umsatz ging um ein Prozent zurück. Das Kaufinteresse der Rechenzentrumskunden brach ein und der Handelsstreit verschreckte Käufer. Für das aktuelle Quartal ist der Konzern zuversichtlich: Die Verkaufszahlen würden durch neue Vorzeigemodelle wie faltbare Smartphones wieder anziehen und der Speicherchip-Markt würde wieder auf das Niveau der Vorjahre steigen.