Dornbirner Sparkasse regelt Nachfolge

Markt / 14.02.2020 • 22:18 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Martin Jäger (li.), Vorstandschef der Sparkasse Bregenz, wechselt als Nachfolger von Werner Böhler nach Dornbirn und führt die Bank zusammen mit Harald Giesinger (re.). FA
Martin Jäger (li.), Vorstandschef der Sparkasse Bregenz, wechselt als Nachfolger von Werner Böhler nach Dornbirn und führt die Bank zusammen mit Harald Giesinger (re.). FA

2021 übernehmen Harald Giesinger und Martin Jäger.

Dornbirn Der Vorstandsvorsitzende der Dornbirner Sparkasse, Werner Böhler (63), tritt Ende Februar 2021 seinen Ruhestand an. Ab diesem Zeitpunkt übernimmt Harald Giesinger (50), der die Geschicke der Regionalbank seit 2008 gemeinsam mit Böhler lenkt, den Vorstandsvorsitz. Zum Nachfolger von Böhler als Marktvorstand hat der Aufsichtsrat den bisherigen Vorstandschef der Sparkasse Bregenz, Martin Jäger (50), ernannt.

Jäger absolvierte ein BWL-Studium an der Universität Innsbruck sowie ein Diplomstudium Private Banking und ein Executive MBA-Studium an der Universität Liechtenstein. Seit 1994 ist er im Bankbereich tätig und führt seit 2010 die Sparkasse Bregenz als Vorstandsmitglied, zuletzt als Vorsitzender des Vorstandes. In der Dornbirner Sparkasse wird er das Ressort Markt übernehmen, während Giesinger weiterhin die Marktfolge verantworten wird. Bis zum Ausscheiden Böhlers wird die Sparkasse nach dem Eintritt von Jäger von einem Dreier-Vorstand gelenkt.