Warum ein Licht aus Alberschwende besonders hell leuchtet

Markt / 02.11.2020 • 19:25 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Machen auch bei Tageslicht eine gute Figur: Die Solarleuchten des Vorarlberger Herstellers Photinus - die Leuchte in der Mitte ist die Neuentwicklung "athena".<span class="copyright">Fa</span>
Machen auch bei Tageslicht eine gute Figur: Die Solarleuchten des Vorarlberger Herstellers Photinus - die Leuchte in der Mitte ist die Neuentwicklung "athena".Fa

Bregenzerwälder Hersteller Photinus entwickelt in der Coronazeit stärkste vertikale Solarleuchte weltweit.

Alberschwende Der erste Corona-Schock im März hat auch den kleinen Leuchtenhersteller Photinus getroffen. Das Unternehmen, das erst Ende 2019 die neuen Räumlichkeiten im Alberschwender Gewerbepark R 200 gegen die früheren Betriebsräume in Dornbirn getauscht hatte, weil die Weiterentwicklung am früheren Standort für akuten Platzmangel sorgte, nahm die erste Kurzarbeitszeit in Anspruch. “Seit Juni arbeiten wir aber wieder im Vollbetrieb”, sagt der geschäftsführende Gesellschafter Martin Kessler im Gespräch mit den VN.

Neue Leuchte entwickelt

Die Zeit nutzten die Solarleuchtenexperten unter anderem dazu, eine neue Leuchte zu entwickeln, die in der Fachwelt sowie bei Architekten und Bauherren anlässlich der Präsentation in Mailand für Aufsehen sorgte und weiterhin sorgt. Mit der auf den Namen athena getauften Leuchte habe, so der Firmenchef, Photinus eine völlig neue Dimension am Solarleuchten-Markt erreicht. Und er verspricht nicht zu viel, wenn er beim Design von “Eleganz und Innovation” spricht, wurden doch bereits andere Leuchten der Vorarlberger mit mehreren Designpreisen ausgezeichnet. Auch für diese Leuchte wird wohl eine Auszeichnung drin sein, denn athena wurde bereits kurz nach der ersten Präsentation für mehrere Designprämierungen vorgeschlagen.

Design und Funktion

Was kann das neue Leuchtmittel aber, was sie aus der Masse der Outdoor-Beleuchtungen heraushebt. Beeindruckend ist der modulartige Aufbau der Leuchte, denn sie besteht aus Modulen, die es ermöglicht, sie in Design sowie in der Solar- und Lichtleistung individuell zu gestalten. Außerdem beleuchtet sie gleich zwei Mal. Es können sowohl eine Straße als auch ein Rad- oder Gehweg gemeinsam beleuchtet werden, so der Firmenchef. Und was die Kunden in über 50 Ländern aufhorchen lässt: Sie ist momentan die stärkste vertikale Solarleuchte weltweit.

Das Vorarlberger Unternehmen beschäftigt in Alberschwende 15 Mitarbeiter. Die Leuchten werden im Land entwickelt und endgefertigt, vertrieben werden sie weltweit, wenn auch heuer Kunden wie das Sultanat Bahrain und andere Golfstaaten coronabedingt weniger Umsatz bringen. Dafür sind es immer mehr europäische Kunden – von der öffentlichen Hand (rund 80 Prozent) bis zu “immer mehr” Firmen  (ca. 20 Prozent) – die den Umsatz steigen lassen.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.