Weniger Kleidung, mehr Essen

Markt / 05.11.2020 • 18:56 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien Das Coronajahr ist für den österreichischen Einzelhandel ein zweischneidiges Schwert. Während der Lebensmittelhandel in den ersten neun Monaten reale Umsatzzuwächse von fast sieben Prozent erzielte, sind die Erlöse im Nicht-Lebensmittelhandel im Schnitt um 3,5 Prozent eingebrochen. Besonders schwer traf es den Bekleidungs- und Schuhhandel, geht aus Daten der Statistik Austria hervor.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.