Weshalb Waldbesitzer Licht am Horizont sehen

Markt / 19.11.2020 • 07:30 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Weshalb Waldbesitzer Licht am Horizont sehen
Landesrat Christian Gantner und Landwirtschaftskammerßräsident Josef Moosbrugger beim Besichtigen des Nasslagers in Gais.  LWK

Nachfrage steigt auch wegen der Klimabilanz des heimischen Rohstoffs wieder.

Bregenz Die Einrichtung einer Nasslagerung in Bludesch-Gais war heuer im Frühjahr eine entscheidende Maßnahme, um das aus den Windwürfen und den Schneebrüchen „fängische“ Schadholz (für Borkenkäfer anfällig) aus dem Wald abführen zu können. Aufgrund der Lockdown-Situation im Frühjahr, in der am Rundholzmarkt faktisch gar nichts mehr ging, wurde dafür eine Sonderunterstützung durch das Land Vorarlberg gewährt, für die sich Landwirtschaftskammerpräsident Josef Moosbrugger, der auch Obmann des Vorarlberger Waldverbandes ist, bedankt.

Nach der extrem schlechten Rundholzmarktsituation im heurigen Jahr gibt es jetzt eine Erholung. Die europaweit wesentlich geringeren Schadholzmengen führen zusammen mit einem faktisch eingestellten Frischholzeinschlag zu einer belebten Rundholznachfrage mit gestiegenen Preisen. Die Nachfrage nach Holz ist nicht zuletzt wegen der Klimafreundlichkeit des Rohstoffs gestiegen.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.