Wirtschaft aktuell

Markt / 18.03.2021 • 19:04 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Zahl der Alitalia-Mitarbeiter soll von 10.500 auf 3.000 schrumpfen. reuters
Die Zahl der Alitalia-Mitarbeiter soll von 10.500 auf 3.000 schrumpfen. reuters

Aufschwung

Berlin Führende Institute trauen der deutschen Wirtschaft ab Frühjahr einen Aufschwung zu. Im ersten Quartal dürfte das BIP durch den Lockdown noch zwischen 1,4 und 2,7 Prozent fallen.

 

ZF mit Minus

Friedrichshafen Der Autozulieferer ZF Friedrichshafen ist 2020 tief in die roten Zahlen gerutscht. Der Nettoverlust lag bei 741 Millionen Euro, nach einem Gewinn von 400 Millionen im Jahr zuvor. Der Umsatz sank 2020 um elf Prozent auf 32,6 Milliarden Euro.

 

BMW: Milliarden mit Upgrades

München Der Autobauer BMW rechnet in den kommenden Jahren mit milliardenschweren Umsatzchancen durch digitale Upgrades der Funktionen seiner Autos. Entwicklungschef Frank Weber bezifferte das jährliche Umsatzpotenzial auf fünf Milliarden Euro bis Ende des Jahrzehnts.

 

Mini-Alitalia

Rom Die italienische Regierung will spätestens im Juli die neue Alitalia mit staatlicher Beteiligung aus der Taufe heben. Sie soll mit wesentlich weniger Mitarbeitern und mit einer kleineren Flotte entstehen.