“Ein kleiner gediegener Solitär”

Markt / 02.04.2021 • 19:20 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Architekt Bernardo Bader hat das Alpin Sport Zentrum der Silvretta Nova entworfen, das von einer Fachjury mit einem AIT-Award augezeichnet wurde.  Adolf Bereuter/VN-Stiplovsek
Architekt Bernardo Bader hat das Alpin Sport Zentrum der Silvretta Nova entworfen, das von einer Fachjury mit einem AIT-Award augezeichnet wurde.  Adolf Bereuter/VN-Stiplovsek

Architekturpreis für Alpin Sport Zentrum, Auszeichnungen für zwei weitere Projekte.

Hamburg, Schruns, Bregenz Der „AIT-Award l Best in Interior and Architecture“ zählt zu den weltweit renommiertesten Architekturpreisen, das zeigt sich auch bei den Einreichungen. Für den Wettbewerb „AIT-Award 2020 wurden von den Veranstaltern insgesamt 943 Projekte registriert, von denen schließlich 877 Arbeiten aus 47 Ländern eingereicht wurden.

Aufwendige Jurierung

Das Prozedere für die Preise und Auszeichnungen ist dementsprechend aufwendig. Die hochkarätig besetzte Jury wählte in Hamburg in den ersten zwei Rundgängen die zehn bis 15 besten Projekte in 14 Kategorien – vom Wohnhaus über öffentliche Bauten, Gatronomie, Büro und Verwaltung  bis hin zu den Newcomern des Jahrs – aus. In der dritten Runde wurden die Finalisten gekürt, die in diesem Jahr aus Belgien, Brasilien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Italien, Japan, den Niederlanden, Österreich, Portugal, Schweden, der Schweiz, Spanien und den USA kommen. Vergeben werden pro Kategorie jeweils ein erster, zweiter und dritter Preis, dazu kommen noch Auszeichnungen.

Vor kurzem wurden die Platzierungen im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung in Frankfurt am Main bekannt gegeben und das freute das Bregenzer Büro bernardo bader architekten ebenso wie Bauherr Silvretta Montafon. Das Alpin Sport Zentrum in Schruns wurde mit dem zweiten Preis in der Kategorie  Büro/Verwaltung ausgezeichnet. Das Urteil der Juroren: „Ein kleiner gediegener Solitär, der sich durch gute Details u.a. bei der Fassaden- und Fenstergestaltung selbstbewusst darstellt und präzise die ihn umgebene Bebauung widerspiegelt. Er ist freistehend der offenen Platzsituation, die ihn umrahmt gewachsen und bettet sich gut ein. Durch die Verwendung regional spezifischer Materialien wirkt das Gebäude in seiner Anmutung positiv unaufgeregt und sehr wertig. Diese hier verwendeten – für Bürobauten untypischen – Materialien im Innenraum schaffen zudem eine eher wohnliche Atmosphäre im Innenraum.“

Auszeichnungen

Preise gab es für weitere Vorarlberger Architekten – für das Gasthaus und Hotel Johann in Lauterach wurden Ludescher + Lutz Architekten, Bregenz, ausgezeichnet, für die Patscherkofelbahn in Innsbruck Innauer-Matt Architekten ZT GmbH, Bezau, mit Projektpartner ao-architekten, Innsbruck. VN-sca

Das Alpin Sport Zentrum der Silvretta Nova, das der Architekt Bernardo Bader entworfen hat, erhielt in der Kategorie Büro einen der renommierten AIT-Awards.  Adolf Bereuter
Das Alpin Sport Zentrum der Silvretta Nova, das der Architekt Bernardo Bader entworfen hat, erhielt in der Kategorie Büro einen der renommierten AIT-Awards.  Adolf Bereuter