Volksbank Vorarlberg steigert den Ertrag um ein Drittel

Markt / 21.04.2021 • 22:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Volksbank Vorarlberg steigert den Ertrag um ein Drittel
Volksbank-Vorarlberg-Vorstandsvorsitzender Gerhard Hamel: Die Volksvbank bilanzierte erstmals ohne Liechtenstein-Tochter und konzentriert sich auf den Heimmarkt.  FA/HAGEN

Positive Entwicklung der Volksbank Vorarlberg im Jahr 2020.

Rankweil Die Vorarlberger Volksbank hat im Coronajahr Stabilität und Regionalität in den Mittelpunkt gestellt, und damit den richtigen Weg eingeschlagen. Das Betriebsergebnis lag um 35 Prozent über dem Vorjahr, die Eigenmittelquote konnte auf über 21 Prozent gesteigert werden. Nach dem Verkauf der Auslandstochter Volksbank AG Liechtenstein wurde 2020 die Neupositionierung der Volksbank Vorarlberg erfolgreich umgesetzt. Die klare Fokussierung auf den Heimmarkt Vorarlberg schlägt sich nun in Zahlen nieder.

Bestens aufgestellt

Das Betriebsergebnis konnte auf 5,036 Mill. Euro gesteigert werden und bei den Krediten wurden mit über 8 Mill. Euro hohe Vorsorgen getroffen. Auch die Quote der notleidenden Kredite wurde 2020 auf 1,1 Prozent des Kreditvolumens reduziert und liegt deutlich unter dem österreichweit niedrigen Niveau von zwei Prozent. Volksbank-Vorstandsvorsitzender Gerhard Hamel betont, dass die Volksbank Vorarlberg damit bestens aufgestellt ist: „Auch wenn wir optimistisch an die Zukunft herangehen, gehört es zu unserer Verantwortung als Genossenschaftsbank, eine hohe Vorsorge zu treffen und langfristig Stabilität zu schaffen.“ Nach dem Verkauf der Volksbank AG Liechtenstein erstellt die Volksbank Vorarlberg ab dem Geschäftsjahr 2020 nur mehr den Jahresabschluss der Volksbank Vorarlberg und keinen Konzernabschluss nach IFRS. Die Bilanzsumme der Volksbank Vorarlberg beträgt zum 31. 12. 2020 rund 1,872 Mrd. Euro. Damit zählt die Volksbank Vorarlberg zu den größten selbstständigen Bankinstituten in Vorarlberg.

Groß war das Interesse 2020 an Alternativen zum traditionellen Sparbuch. Die Volksbank Vorarlberg konnte 2020 ihre Vorreiterrolle in nachhaltigen Geldanlagen weiter ausbauen. Die Anlage-Experten des Private Banking können sich über Kundenzuwachs und beachtliches Wachstum des zu betreuenden Depotvolumens freuen, erklärt Hamel. Mit der Verleihung des FNG-Siegels wurde die Volksbank erstmals für ihren hauseigenen nachhaltigen Investmentfonds Premium Selection Equity ausgezeichnet.

Volksbank Vorarlberg Bilanz 2020

Bilanzsumme 1,872 Mrd. Euro

Betriebsergebnis 5,036 Mill. Euro (+35 Prozent)

Genossenschafter 17.241

Mitarbeiter 259

Vorstand Gerhard Hamel (Vorsitzender), Helmut Winkler, Martin Alge

Filialen 13 (inklusive Zentrale und 2 Private Banking Filialen)

Tochtergesellschaften Volksbank Vorarlberg Leasing, Volksbank Vorarlberg Immobilien

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.