Nicht mehr “Made in Austria”

Markt / 21.07.2021 • 22:19 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien Die Maskenfirma Hygiene Austria darf ihre FFP2-Masken nicht mehr mit dem Siegel “Made in Austria” bewerben, urteilte das Handelsgericht Wien nach einer Klage des Vereins für Konsumenteninformation. Hygiene Austria hatte die Maskenproduktion teilweise nach China ausgelagert, aber mit der Herstellung in Österreich beworben.

Hygiene Austria wurde im Frühjahr 2020 von Palmers und Lenzing als Joint Venture gegründet. Später kam es zum Bruch zwischen den Firmen.