Unternehmerinitiative gegen die Impfpflicht

Markt / 11.01.2022 • 04:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Unternehmerinitiative gegen die Impfpflicht
Initiator und Unternehmer Christian Beer nutzte auch die Demonstration gegen Corona-Maßnahmen, um auf sein Anliegen aufmerksam zu machen.VN/Serra

In Vorarlberg gestartete Petition auf ganz Österreich ausgedehnt.

Dornbirn Die in Vorarlberg gestartete Unternehmerinitiative www.einheit.at, die sich für die freie Entscheidung zur Impfung stark macht, zählt in Vorarlberg derzeit 1168 unterzeichnende Firmen, das sind rund fünf Prozent aller im Land tätigen Firmen. Hinter dem Projekt steht als Initiator der Dornbirner Unternehmer Christian Beer von der Firmengruppe Heron. Die von ihm gegründete Initiative ist mittlerweile auch österreichweit angelaufen. Aktuell haben nach Darstellung auf der Internetseite im gesamten österreichischen Bundesgebiet rund 3500 Firmen unterzeichnet.

„Mundpropaganda“

Christian Beer sagt, dass man es geschafft habe, in allen anderen österreichischen Bundesländern innerhalb einer Woche ohne Werbung und Marketing, „nur mit Mundpropaganda“, mehr als 2200 Firmen zur Teilnahme zu bewegen. Nach Vorarlberg sind die Bundesländer Oberösterreich (583) und Niederösterreich (469) jene mit den meisten Unterzeichnern. Jede registrierte Firma und jede Person werde soweit möglich auf den Wahrheitsgehalt ihrer Angaben überprüft, bevor sie aufgeschaltet werde. 

Aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen wird an dieser Stelle kein Inhalt von Iframely angezeigt.

Bei der Durchsicht der veröffentlichten Firmennamen in Vorarlberg fällt auf, dass die großen Industrie- und Handelsbetriebe mehr oder weniger zur Gänze fehlen. Diesen Eindruck bestätigt auch Initiator Beer. Bei den meisten Betrieben würde es sich um Kleinst- sowie Klein- und Mittelbetriebe handeln. Bemerkenswert finden Insider, dass auch eine Firma, an der Wirtschaftskammer-Präsident Hans Peter Metzler eine Beteiligung hält, unter den Unterzeichnern zu finden ist.

Viele kleine Unternehmen

Dass hauptsächlich kleinere Unternehmen und zahlreiche EPU zu den Unterstützern zählen, soll laut Initiatoren dem Potenzial dieser Initiative jedoch keinen Abbruch tun. Denn in Vorarlberg beschäftigen fast 76 Prozent der Firmen nur ein bis neun Mitarbeiter. Dort arbeiten beinahe 21 Prozent aller unselbstständig Beschäftigten. Rechnet man die Betriebe mit bis zu 49 Mitarbeitern hinzu, so kommt man auf über 96 Prozent aller Firmen, die 56 Prozent aller Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in Vorarlberg beschäftigen.

Aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen wird an dieser Stelle kein Inhalt von Iframely angezeigt.

Initiative wird Verein

Die Initiative www.einheit.at soll zukünftig vom „Verein für demokratisches Staatswesen“ geführt werden, dessen Gründung zuletzt bei der Bezirkshauptmannschaft Dornbirn angemeldet worden sei. Präsident des Vereins wird demnach Christian Beer selbst sein. Als Vizepräsident ist der Schoppernauer Bauunternehmer Wilhelm Hager (Fa. Hagerplant) tätig. Die Beiratsfunktionen werden von Frank Nessler (Fa. Foness), Klaus Lingenhöle (Lingenhöle Technologie) und Matthias Klaudrat (Firma AMACO) übernommen.

Aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen wird an dieser Stelle kein Inhalt von Iframely angezeigt.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.