Die Lehre bleibt attraktiv

Markt / 12.01.2022 • 22:06 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
WKV-Direktor Christoph Jenny: „2021 konnten wieder Lehrlingsmessen (Bild: Ausbildungsmesse i) stattfinden, auch Schnupperlehren waren oft wieder möglich.“ VN/RP, FA
WKV-Direktor Christoph Jenny: „2021 konnten wieder Lehrlingsmessen (Bild: Ausbildungsmesse i) stattfinden, auch Schnupperlehren waren oft wieder möglich.“ VN/RP, FA

Duale Ausbildung ist nach Minus 2020 heuer wieder für mehr Jugendliche erste Wahl.

Feldkirch Die Unternehmen in Vorarlberg suchen intensiv nach Fachkräften, daran wird sich, so die Einschätzung der Arbeitsmarktexperten auch heuer und mittelfristig nichts ändern. Ein probates und von Vorarlberger Firmen besonders sorgfältig gepflegtes Mittel, diese Situation zu meistern, ist die Ausbildung im Betrieb. Im ersten Coronajahr 2020 ging die Zahl der neuen Lehrverträge im Vergleich zum Vorkrisenjahr 2019 um 176 auf 2008 zurück. Die Lockdowns haben es den jungen Menschen, aber auch den Firmen, schwer gemacht, miteineinander in Kontakt zu kommen, Schnupper- und Infotage konnten nicht stattfinden. „In den Betrieben hat die Coronakrise gerade zu Beginn, also 2020, die Unsicherheit verstärkt, in Folge kam es zu einem starken Rückgang bei der Aufnahme von Lehrlingen im ersten Lehrjahr. Der allgemeine Rückgang 2021 ist darauf zurückzuführen“, erklärt Wirtschaftskammerdirektor Christoph Jenny, der auch seit vielen Jahren Leiter der Lehrlingsstelle ist.

Wieder mehr Lehreintritte

In Vorarlberg werden wegen des Ausfalls im Jahr 2020 derzeit 6800 Lehrlinge ausgebildet, 192 Personen (-2,75 Prozent) weniger im Vergleich zum Jahr 2020. Doch insgesamt hat sich die Situation gedreht: Sowohl die Ausbildungsmesse i, die Anfang Novemver in Dornbirn stattfinden konnte, wurde mit knapp 15.000 Besuchern ein Erfolg, auch die regionalen Lehrlingsmessen hatten einen sehr guten Zukauf. Schnuppern konnten die Jungs und Mädchen, die eine für sie passende Lehrstelle suchen, auch wieder und Gespräche konnten zwischen den Lockdowns auch wieder von Angesicht zu Angesicht geführt werden. Das schlägt sich auch in den Zahlen nieder. Zwar sind nach wie vor noch insgesamt weniger Lehrlinge in Ausbildung, doch bei den Lehreintritten im vergangenen Jahr sind die Zahlen von 2008 auf 2065 wieder gestiegen, ein Plus von 2,84 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. 101 Personen absolvieren zudem eine sogenannten Teilqualifikation. Und beim Arbeitsmarktservice Vorarlberg sind aktuell weitere 193 Lehrstellen gemeldet. Ausgebildet werden sie in 1758 Betrieben. Größter Ausbilder ist der Höchster Beschlägehersteller Blum vor dem Lebensmittelhändler Spar. Größte Ausbildungsbranche ist das Gewerbe und Handwerk, das 45,69 Prozent der Lehrlinge beschäftigt.

Beliebteste Lehrberufe 2021

Der beliebteste Lehrberuf bei weiblichen Lehrlingen war 2021 wie schon im Vorjahr die Einzelhandelskauffrau, gefolgt von der Bürokauffrau. Erstmals aufs Stockerl schaffte es die Metalltechnikerin. „Unser Ziel ist es, deutlich mehr Mädchen für technische Berufe zu begeistern. Der Platz unter den Top 3-Lehrberufen zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, betontJenny. Bei den männlichen Lehrlingen sind der Metalltechniker, der Elektrotechniker, und der Kraftfahrzeugtechniker die am häufigsten gewählten Lehrberufe. VN-sca

Die Lehre bleibt attraktiv

Lehre in Vorarlberg 2021

6800 Lehrlinge sind zu Jahresende 2021 in Ausbildung. (minus 192 oder minus 2,75 Prozent).

101 Personen absolvieren derzeit eine sogenannten Teilqualifikation.

2065 Lehrlinge sind im ersten Lehrjahr (plus 57 oder plus 2,84%).

48,91 Prozent der Jugendlichen haben sich für eine Lehre entschieden, (63,71% der Jungen und 32,87% der Mädchen).

38,26 Prozent der Lehrlinge kommen aus der Polytechnischen Schule, 31,09% aus der neuen Mittelschule, der Haupt- oder sonstigen Schulen, 26,2% aus BMS, BHS und AHS.

45,69 Prozent der Lehrlinge werden im Gewerbe und Handwerk (größte Ausbildungsbranche) ausgebildet.

15,22 Prozent beträgt der Ausländeranteil bei den Lehrlingen etwas geringer als im Vorjahr.

59,37 Prozent der weiblichen Lehrlinge werden in den zehn beliebtesten Lehrberufen ausgebildet. Bei den männlichen Lehrlingen finden sich 61,98% in den zehn beliebtesten Lehrberufen.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.