Chile erhält Windpark aus Österreich

Markt / 16.01.2022 • 17:53 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien Zwei Unternehmen aus Österreich, AustriaEnergy und Ökowind, wollen mit Dänen Pläne für einen Windpark in Chile vorantreiben. Wie die Firmen mitteilten, soll durch die Beteiligung von Copenhagen Infrastructure Partners (CIP) das Projekt beschleunigt werden. Ziel der Partner ist es, in der südchilenischen Region Magallanes aus Wind grünen Wasserstoff und in der Folge Ammoniak für den Export herzustellen. CIP ist ein dänischer Investmentfonds, spezialisiert auf Investitionen in Energieinfrastruktur. Die geplante HNH-Anlage mit den Österreichern ist das erste Projekt von CIP in Chile und hat ein Investitionsvolumen von über drei Milliarden Dollar. Der Plan sieht eine Leistung von 1,7 Gigawatt und eine Produktion von jährlich einer Million Tonnen Ammoniak vor. Ein Datum für die Inbetriebnahme wurde nicht genannt. 

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.