wirtschaft aktuell

Markt / 24.01.2022 • 22:08 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Corona hat den Wien-Touristen den Besuch der Millionenstadt vergällt. AFP
Corona hat den Wien-Touristen den Besuch der Millionenstadt vergällt. AFP

EU-Immo-Rekord

Wien 2021 sind mehr Investorengelder in Gewerbeimmobilien geflossen denn je. Europaweit habe sich die Gesamtsumme gegenüber dem ersten Coronajahr 2020 um 25 Prozent auf 359 Mrd. Euro ausgeweitet, wie der Immobiliendienstleister CBRE bekannt gab. Das waren den Angaben zufolge auch um 8 Prozent mehr als im bisherigen Rekordjahr 2019

 

China eilt zu Hilfe

Shenzen Beim strauchelnden Baukonzern China Evergrande, der über 300 Mrd. Dollar Schulden hat, zeichnet sich eine Lösung ab. Der chinesische Immobilienentwickler soll von der Provinzregierung von Guangdong gestützt und restrukturiert werden. Zudem teilte Evergrande mit, dass ein Vertreter des staatlichen Vermögensverwalters China Cinda Asset Management in den Verwaltungsrat einziehe.

Wien besuchen

Wien Die Bundeshauptstadt Wien hat im Pandemiejahr 2021 insgesamt 5 Millionen Nächtigungen verzeichnet. Das bedeutet ein Plus von neun Prozent gegenüber dem ersten Coronajahr 2020. Vom Vorkrisenniveau war man aber erneut weit entfernt. Lediglich 28 Prozent des Volumens aus dem Jahr 2019 konnte man erreichen, wie Wien Tourismus mitteilt.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.