Weshalb Olympia auf ein Koblacher Unternehmen vertraut

Markt / 25.01.2022 • 08:00 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Weshalb Olympia auf ein Koblacher Unternehmen vertraut
Die Schneemessgeräte von Sommer Messtechnik sind einzigartig und weltweit im Einsatz. FA

Sommer Meßtechnik aus Koblach liefert Daten für „weiße“ Olympiaspiele in Peking.

Koblach Die Firma Sommer Messtechnik in Koblach ist in ihrer Nische ein Spieler am globalen Markt. Das Unternehmen, gegründet von Wolfram Sommer, entwickelt und vertreibt Geräte und Sensoren in der Umweltmesstechnik inklusive Systemlösungen zur Datenerfassung, -übertragung und -auswertung. Und zählt damit in der Branche zu den Größten, ganz eindeutig Marktführer ist der Spezialist aber bei stationären Geräten zur Messung der Schneeschmelze und Schneeanalyse, denn es ist der einzige Hersteller, der solches anbietet.

Lieferung vor Corona

In China werden die hochtechnischen Gerätschaften aus Koblach schon länger verwendet, so Geschäftsführer Thomas Sommer im Gespräch mit den VN, deshalb haben auch die Olympiaverantwortlichen bei Sommer angeklopft. Im Jahr 2019, also noch vor Corona, begannen die Arbeiten. Nachdem Sommer schon seit Jahren in China tätig und damit seine Zuverlässigkeit bekannt war, wurde die Firma als Schnee-Messtechnik-Ausrüster für die Olympischen Spiele 2022 in Peking beauftragt. „Wir konnten die Meßtechnik noch liefern, auch ein Mitarbeiter von uns war vor Ort, um sie zu installieren und in Gang zu setzen“, so Sommer. Seither wird der Kontakt digital aufrecht erhalten. „Wir waren genau zur richtigen Zeit mit unseren digitalen Möglichkeiten am Start”, berichtet der Firmenchef über den Auftrag, der bislang gut läuft.

„Wir konnten noch vor Corona im Jahr 2019 Arbeiten durchführen. Der Rest lief dann digital.“

Christoph Sommer, Geschäftsführer Sommer Messtechnik

Ziel der Organisatoren der Olympischen Spiele in Peking war und ist natürlich, dass für die nordischen und alpinen Skibewerbe die Schneelage stimmt, denn es sei „eine der größten Ängste der Organisatoren gewesen und wird es wohl noch sein, bis der letzte Skiläufer abgeschwungen hat, dass auch genug Schnee für die Spiele vorhanden ist. Über die letzten drei Jahre wurde mit den Messgeräten Studien, Beobachtungen und Messungen gemacht, der es den Organisatoren ermöglichen soll, sicher zu stellen, dass von der weißen Pracht ab 4. Februar – an diesem Tag wird die Olympiade eröffnet – genügend vorhanden ist.

Dafür wurden von den Sommer-Schneehöhensensoren die Schneehöhe auf den Pisten und in den Schneelagern wie auch im Besucherbereich beobachtet und überwacht. „Sehr spannend waren die Studien über die Schneequalität und Schneeschmelze“, berichtet der Firmenchef, der allerdings auch darauf hinweist, dass man trotz genauester Beobachtung „einen Warmwettereinbruch natürlich nicht beeinflussen könne. Derzeit passe die Schneehöhe und – menge, aber „das Wetter kann man nicht beeinflussen“. Das Koblacher Unternehmen ist wie schon erwähnt der einzige Hersteller der Welt, der ein stationäres Messgerät zur Messung der Schneeschmelze und Schneeanalyse anbietet. Mit den Daten des SnowPackAnalyser, der auch für den österreichischen Innovationspreis nominiert war, arbeiten die Wissenschaftler bis zu den Wettbewerben daran, die Schneeproduktion und Speicherung zu optimieren und sicherzustellen, dass die Bewerbe auf Schnee ein Erfolg werden.

Eine Schneemessanlage des Koblacher Unternehmens, die in Polen zum Einsatz kommt. <span class="copyright">FA</span>
Eine Schneemessanlage des Koblacher Unternehmens, die in Polen zum Einsatz kommt. FA

Mit mehr als 30 Jahren Erfahrung gilt Sommer als Mess-Spezialist und verlässlicher Partner vor allem der Hydrologie, Meteorologie und Geologie. Sommer ist ein waschechtes Familienunternehmen, das Physiker, Informatiker und Elektroniker bis hin zum Schlosser beschäftigt. Neben den Schneemessgeräten liefern die Koblacher innovative Radartechnologie zur berührungslosen Bestimmung der Abflussmenge von Flüssen, mobile Abflussmessung in Bächen, Pegelmessungen, hochalpine Wetterstationen oder eben präzise Schneewaagen für den Einsatz am Boden und auf Flachdächern.

Sommer Messtechnik GmbH

» 35 Mitarbeiter

» Umsatz: 6 Millionen Euro

» Niederlassungen in St. Pölten, Bonn

» Vertretungen in 60 Ländern

» Exportquote: 75 Prozent

» Kunden: Ministerien, Universitäten, Kraftwerke, Sportorganisationen

» Gesellschafter: Anneliese Sommer, Wolfram Sommer (74 %)

» Geschäftsführung: Christoph Sommer, Michael Sommer

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.