Deshalb ist Hirschmann-Chef Buth zurückgetreten

Markt / 31.01.2022 • 12:37 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Deshalb ist Hirschmann-Chef Buth zurückgetreten
Volker Buth hat Hirschmann zu einem global agierenden, höchst erfolgreichen Automobilzulieferer geformt. Jetzt gibt er die operative Führung ab. VN/Stiplovsek
 

“Mister Hirschmann” Volker Buth übergibt Führung an Geschäftsführungskollegen.

Rankweil Am Freitag nachmittag informierte Hirschmann Automotive-Chef Volker Buth zuerst das Führungsteam und dann die Mitarbeiter bei einer Betriebsversammlung nach 15 Jahren an der Spitze des Unternehmens über seinen Abschied.

Aus gesundheitlichen Gründen übergibt der Manager, der aus einem leidenden Betrieb einen der führenden Automobilzulieferer für die Top-Hersteller der Welt gemacht hat, die Führung an seine Kollegen in der Geschäfsführung Markus Ganahl, Pascal Hetzenauer und Stefan Tschol. „Ich bin froh und stolz, dass ich unser Unternehmen so gut aufgestellt übergeben kann. Ich bin überzeugt, dass meine Kollegen unsere Erfolgsgeschichte weiterführen“, so Buth gegenüber den VN. Seine erfolgreiche Tätigkeit unterstrich auch Franz Rauch im Namen der Eigentümer. Er weist auf die großen Verdienste des deutschen Managers hin, der ein Erfolgsunternehmen geschaffen habe.

Weiterhin beratend

Buth bleibt Hirschmann Automotive auch weiterhin treu, die Verträge laufen weiter, Buth steht als Berater  auch in Zukunft zur Verfügung. Hirschmann hat in den Jahren seines Managements seine globale Präsenz ständig ausgebaut, Werke des Automobilzulieferers sind in Österreich, Deutschland, Tschechien, Rumänien, Marokko, China und Mexiko, beschäftigt werden weltweit 6400 Mitarbeiter, am Stammsitz in Brederis arbeiten 1200 Mitarbeiter. Im Krisenjahr 2020 betrug der Umsatz 374 Millionen Euro. In den nächsten zwei Wochen wird zudem ein neuer Zubau in Brederis in Betrieb genommen.

Für die Zukunft sei man gut aufgestellt, d. h. auch der Wechsel zur Elektromobilität ist auf Schienen. Für Buth ist die Lage dennoch neu: „Ich versuche jetzt alles zu ordnen nach 38 Jahren Arbeit“, so der Manager, der auch den VN-Unternehmerpreis entgegennehmen konnte, was die hohe Wertschätzung im Kreis der Vorarlberger Top-Wirtschaftsführer eindrucksvoll unterstreicht.

Zur Person

Geboren 2. Juni 1959

Ausbildung Maschinenbau-Ingenieur an der Ruhr-Universität Bochum mit Abschluss Diplom-Ingenieur

Laufbahn 1987 Vertriebsingenieur bei der AMP; 1999 Sales und Marketing Verantwortung, 2001 Vice President Tyco Electronics, 2006 Vice President Global Sales, seit 2007 Geschäftsführer Hirschmann-Automotive

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.