Ungleiche Vermögensverhältnisse

Markt / 31.01.2022 • 22:17 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien Eine Studie der Nationalbank (OeNB) kommt zu dem Ergebnis, dass das reichste eine Prozent der österreichischen Bevölkerung nicht auf rund 25 Prozent, sondern auf bis zu 50 Prozent des Gesamtvermögens kommen könnte. „Alle verfügbaren Informationen deuten darauf hin, dass der wahre Wert des Vermögensanteils näher an den 50 Prozent liegt als an den HFCS-Ergebnissen (Haushaltsfinanz- und Konsumumfrage der OeNB)“, heißt es in der Studie.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.