Wirtschaft aktuell

Markt / 10.02.2022 • 22:08 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

3,9 Prozent mehr

Wien Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertreter in der Papierindustrie haben sich auf einen neuen Kollektivvertrag geeinigt. Für die rund 9000 Beschäftigten in der Branche steigen die Mindestlöhne und Gehälter sowie die Ist-Bezüge um 3,9 Prozent, teilten der Fachverband Propak und die Gewerkschaft GPA mit.

 

Mehr getwittert

San Fransisco Das Werbegeschäft von Twitter ist deutlich gewachsen. Der Kurznachrichtendienst steigerte den Umsatz im abgelaufenen Quartal im Jahresvergleich um 21,5 Prozent auf knapp 1,57 Milliarden Dollar. Analysten hatten aber im Schnitt mit noch höheren Zuwächsen auf 1,58 Milliarden Dollar gerechnet. Auch bei der Nutzerzahl wurde die Prognose der Wall Street verfehlt.

 

Weniger Sorgen

Mailand Die Bank-Austria-Mutter UniCredit will sich von notleidenden Krediten im Wert von zwei Milliarden Euro trennen. Das Mailänder Geldhaus führt derzeit Verhandlungen mit der Gesellschaft Prelios, die das Paket fauler Kredite übernehmen könnte, berichtete die Wirtschaftszeitung „Sole 24 Ore“.