Qualifizierungsoffensive für Langzeitarbeitslose

Markt / 21.02.2022 • 20:11 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Landesrat Marco Tittler: „Zusätzliche Chancen und Perspektiven.“VN/Stiplovsek
Landesrat Marco Tittler: „Zusätzliche Chancen und Perspektiven.“VN/Stiplovsek

400.000 Euro vom Land für Arbeitsmarktprojekte.

Bregenz Trotz des positiven Trends am Vorarlberger Arbeitsmarkt halten Landesregierung und AMS weiter an ihrer gemeinsamen Offensive für Beschäftigung und Arbeitsmarktintegration fest. Mit Qualifizierung und beruflicher Neuorientierung bekommen insbesondere auch Langzeitarbeitslose neue Perspektiven aufgezeigt, betonen Landeshauptmann Markus Wallner und Landesrat Marco Tittler als zuständiger Referent für Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik. Für drei Projekte sind weitere Landesmittel in Höhe von über 400.000 Euro zugesichert worden.

Berufsaussichten lassen sich mittels Weiterqualifizierung oder auch durch berufliche Neuorientierung oftmals deutlich verbessern, hält der Wallner fest: „Es macht deshalb Sinn, genau da anzusetzen.“ Von den jetzt genehmigten Maßnahmen und Initiativen können bis zu 284 Personen profitieren, erläutert Tittler: „Das Ziel lautet weiterhin, beschäftigungslose Menschen möglichst rasch in Erwerbstätigkeit zu bringen.“ Indem Fertig- und Fähigkeiten gezielt verbessert werden, öffnen sich zusätzliche Perspektiven und Chancen, so Landesrat Tittler.