Wie Zumtobel durch turbulente Zeiten kommt

Markt / 08.03.2022 • 15:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Wie Zumtobel durch turbulente Zeiten kommt
Alfred Felder (M.) und seine Vorstandskollegen Bernhard Motzko (l.) und Thomas Erath legten wieder ein ausgezeichnetes Ergebnis vor. FA

Umsatzerlöse stiegen in den ersten neun Monaten um 11,5 Prozent, operatives Ergebnis (EBIT) erhöht sich um 91,1 Prozent.

Dornbirn Die Dornbirner Zumtobel Group konnte im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2021/22 an die gute Performance des ersten Halbjahres anknüpfen. Bei den Umsatzerlösen verzeichnet das Unternehmen nach neun Monaten ein Plus von 11,5 Prozent auf 846,6 Mill. Euro (Vorjahr: 759,2 Mill. Euro), währungsbereinigt liegt das Plus bei 10,3 Prozent. Noch deutlicher zeigt sich die positive Entwicklung am operativen Ergebnis (EBIT) nach drei Quartalen: Mit 52,2 Mill. Euro liegt es deutlich über dem Vorjahreswert von 27,3 Mill. Euro. Das Periodenergebnis für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2021/22 hat sich mit 32,7 Mill. Euro gegenüber dem Vorjahr (14,9 Mill. Euro) sogar mehr als verdoppelt.

„Diese Zahlen machen deutlich, wie solide unser Unternehmen inzwischen aufgestellt ist. Wir sind vergleichsweise gut durch die Pandemie gekommen und haben bisher auch die schwierige Rohstoffsituation in den Griff bekommen,“ kommentiert Alfred Felder, CEO der Zumtobel Group. „Trotzdem gibt es keinen Grund zur Entwarnung. Im vierten Quartal werden wir die Preissteigerungen bei den Rohstoffen und vor allem den Halbleitermangel möglicherweise noch deutlicher zu spüren bekommen.“  

Umsatzsprung im Components-Segment
Die Umsatzerlöse im Lighting-Segment stiegen in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres um 8,2 Prozent auf 624,5 Mill. Euro (Vorjahr: 577,0 Mill. Euro). Noch weitaus größer fällt der Umsatzzuwachs im Components-Segment aus: Hier stiegen die Umsatzerlöse im Vergleich zu den ersten neun Monaten des Vorjahres um 21,3 Prozent auf 265,9 Mill. Euro. In beiden Segmenten machte sich der generelle wirtschaftliche Aufwärtstrend positiv bemerkbar, zudem konnte das Unternehmen teilweise Preiserhöhungen im Markt durchsetzen.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.