Technologieaktien

Markt / 06.05.2022 • 17:53 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Technologieaktien

Bregenz Der massive Rückgang bei Technologieaktien hat Investoren kalt erwischt. Seit Jahresbeginn hat der US-Index Nasdaq100 mehr als 21 Prozent eingebüßt. Deutliche Kursrückgänge bei Technologieaktien sind Anleger aus den letzten Jahren nicht mehr gewohnt. Rechnet man zwei Jahre zurück ist der Nasdaq100 noch immer um 44 Prozent im Plus. Es gibt Gründe, weshalb sie derzeit unter Druck stehen. Besonders seit dem Corona-Crash im März 2020 sind Aktienkurse von Technologie- und Wachstumsunternehmen deutlich angestiegen. Viele Konzerne profitierten von den Lockdownmaßnahmen und so entstanden große Hoffnungen auf die künftige Entwicklung. Zudem haben im Niedrigzinsumfeld immer mehr Menschen ihr Geld in den Aktienmarkt investiert. Aktuell erhöht die US-Notenbank die Zinsen. Dies drückt auf die teils ambitionierten Aktienbewertungen. Steigende Zinsen führen zu einer Neubewertung von Wachstumsaktien und dazu, dass institutionelle Investoren Geld aus dem Aktienmarkt ziehen und in Anleihen umschichten. Auch müssen sich die betroffenen Unternehmen teurer refinanzieren. Allerdings bieten Kursrückgänge auch eine Chance. Aktien einiger interessanter Technologiekonzerne können zu deutlich attraktiveren Bewertungen gekauft werden.

juergen.rupp@raiba.at

Jürgen Rupp, CFP, Finanz-/Kapitalmärkte, Raiffeisenlandesbank