wirtschaft aktuell

Markt / 09.05.2022 • 22:05 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Cyberangriff auf Fendt-Traktorenwerk

Marktoberdorf Nach einem Hackerangriff stehen am Stammsitz des Traktorenherstellers Fendt im Allgäu die Bänder still. Der Angriff sei mit einer Art Erpressungssoftware erfolgt. Man gehe davon aus, dass der Betrieb über mehrere Tage beeinträchtigt sein werde. In Marktoberdorf werden rund 4300 Mitarbeiter beschäftigt. Fendt gehört zum US-Konzern AGCO, einem der größten Agrarmaschinenhersteller der Welt.

 

Biontech stark

Mainz Impfstoffhersteller Biontech hat im ersten Quartal Umsatz und Gewinn mehr als verdreifachen können. Der Nettogewinn betrug 3,70 Milliarden Euro nach rund 1,13 Milliarden Euro im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz legte von 2,05 auf 6,37 Milliarden Euro zu.

 

Ikea investiert

Stockholm Ikea will drei Milliarden Euro in neue Möbel-Zentren und den Umbau existierender Filialen investieren, damit diese auch als Verteilzentren für den Onlinehandel genutzt werden können.