Beratungsbedarf so hoch wie noch nie

Markt / 25.05.2022 • 18:28 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
FHV-Geschäftsführer Stefan Fitz-Rankl im Studio von Vorarlberg LIVE.
FHV-Geschäftsführer Stefan Fitz-Rankl im Studio von Vorarlberg LIVE.

schwarzach Die Fachhochschule Vorarlberg verlängert die Bewerbungsfrist für manche Studien bis auf Weiteres. „Normalerweise setzen wir früh einen harten Bewerbungsschluss, um die Plätze vergeben zu können. Aber heuer gibt es so viel Beratungsbedarf wie noch nie“, begründet Geschäftsführer Stefan Fitz-Rankl. Die Unsicherheit sei insgesamt größer. Beispielsweise merke man bei den berufsbegeleitenden Studiengängen, dass potenzielle Studenten deutlich mehr Gespräche mit ihrem Arbeitgeber für eine Zusage bräuchten. Zudem habe Corona die Wahrnehmung verstärkt, dass die Hochschulen geschlossen seien.

Deutlich überbucht sei indes der Studiengang Soziale Arbeit. „Dort wiederum müssen wir den 15. Mai streng einhalten.“