Casino in Balzers: Nichts geht mehr

Markt / 12.07.2022 • 18:31 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Das Casino 96 wurde von Casinos Austria International betrieben.VB/Zahnghellini
Das Casino 96 wurde von Casinos Austria International betrieben.VB/Zahnghellini

Casinos Austria schließen Spielbank in Liechtenstein.

Balzers Nein, nicht Monaco ist der Kleinstaat mit der höchsten Spielbankendichte. Diesen Titel kann Liechtenstein für sich beanspruchen. Bis Sonntag konnten Spielerinnen und Spieler auch aus Vorarlberg in sechs Casinos ihr Glück versuchen. Seit Montag, 00.00 Uhr schied aber ein Betrieb der Casinos Austria aus dem Spiel aus. Das Casino 96 in Balzers wurde geschlossen, weil die Casinos Austria sich auf ihren zweiten Betrieb in Schaanwald konzentrieren wollen. Außerdem warten weitere drei Casinos auf ihre Genehmigung. „Mit der wachsenden Anzahl an Casinos in Liechtenstein wird es für die einzelnen Standorte bedeutend schwieriger, in diesem umkämpften Markt zu bestehen“, begründet Gianmaria Frapolli von den Casinos Austria International die Schließung. Doch auch die inzwischen höhere Besteuerung und weitere Vorschriften sowie eine steigende Zahl von Gegnern des Casino-Booms machen den Glücksspielunternehmen das Leben schwerer. VN-sca