Hier werden 45.000 Tonnen im Jahr recycelt

Markt / 14.09.2022 • 22:19 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Bernd Wachter, Dietmar Marin, Günther Lehner, Kongkrapan Intarajang, Georg Weingartner, Korn-eak Thamrongwang. alpla
Bernd Wachter, Dietmar Marin, Günther Lehner, Kongkrapan Intarajang, Georg Weingartner, Korn-eak Thamrongwang. alpla

Alpla eröffnet in Rahmen eines Joint Ventures Werk in Thailand.

Hard Recycling ist für den Harder Verpackungsspezialisten Alpla ein großes Thema. Dabei hat man es sich zum Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2025 durchschnittlich 50 Millionen Euro pro Jahr in den Ausbau der Recyclingaktivitäten zu investieren. Aktuell beläuft sich die jährliche Produktionskapazität der Alpla Recyclingunternehmen und Kooperationen weltweit auf rund 203.000 Tonnen für rPET (recyceltes PET) und 74.000 Tonnen für rHDPE (recyceltes HDPE).

Nun wurde zusammen mit dem Chemieunternehmen PTT Global Chemical im Rahmen eines Joint Ventures ein neues Kunststoff-Recyclingwerk in Thailand eröffnet. Dieses zähle mit einer Jahresproduktion von 45.000 Tonnen an recyceltem PET und HDPE zu den größten Recyclingbetrieben für diese Kunststoffe in Asien. „Dieses Vorzeigewerk, das dank der hervorragenden Zusammenarbeit mit GC in Rekordzeit errichtet wurde, ist ein wichtiger Baustein unserer Recyclingaktivitäten im asiatischen Raum“, sagt Alpla Chairman Günther Lehner bei der Eröffnung.

Die Nachfrage nach recycelten Verpackungsmaterialien steige in Südostasien stark an. Dabei würden qualitativ hochwertige Kunststoffe eine zentrale Rolle spielen.

Mit Erweiterungspotenzial

Zum Produktionsstart sind im 30.000 Quadratmeter großen Werk rund 180 Mitarbeiter beschäftigt. Platz für Kapazitätserweiterungen ist ebenfalls vorhanden. „Wir haben langfristige Planungen, um den Kreislauf von Flasche zu Flasche nicht nur hier in Thailand, sondern in ganz Asien und auch in weiteren Regionen der Welt zu forcieren“, betont Dietmar Marin, Managing Director Recycling bei Alpla.

Alpla beschäftigt weltweit rund 22.100 Mitarbeiter an 177 Standorten in 45 Ländern. Produziert werden Verpackungssysteme, Flaschen, Verschlüsse und Spritzgussteile. Sie kommen in den Bereichen Nahrungsmittel, Getränke, Kosmetik, Pflege, Wasch- und Putzmittel, Arzneimittel, Motoröl und Schmiermittel zur Anwendung.

Neben Thailand betreibt Alpla Recyclinganlagen in Österreich, Deutschland, Polen, Mexiko, Italien, Spanien und Rumänien.

Das Werk in Thailand hat eine Fläche von 30.000 Quadratmetern.
Das Werk in Thailand hat eine Fläche von 30.000 Quadratmetern.