Wirtschaft Aktuell

Markt / 23.09.2022 • 18:32 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Goldpreis fällt

London Der Goldpreis hat am Freitag den tiefsten Stand seit mehr als zwei Jahren erreicht. Im Mittagshandel fiel der Preis für eine Feinunze (31,1 Gramm) um rund 27 Dollar auf 1644 Dollar. Marktbeobachter erklärten die Talfahrt mit einem starken Anstieg der Zinsen an den Kapitalmärkten, was festverzinsliche Papiere für Anleger attraktiver macht als Anlagen in Gold.

 

Extrabeitrag für Spaniens Millionäre

Madrid Spanische Millionäre sollen befristet einen Extrabeitrag gegen steigende Energiepreise leisten und höhere Steuern zahlen. Das treffe ein Prozent der Bevölkerung.

 

Spar sieht Benachteiligung

Salzburg Die Handelskette Spar warnt vor einer Gefährdung der Versorgung durch die hohen Energiekosten. Während Landwirtschaft und Lebensmittelindustrie Hilfen erhielten, würde der Handel “durch die Finger schauen”. Laut Vorstandsvorsitzendem Fritz Poppmeier würden in einem Supermarkt mit 800 Quadratmetern heuer 47.000 Euro für Strom und  Netzgebühren anfallen, im Jahr 2023 156.000 Euro. 2021 seien es noch 35.000 Euro gewesen.