Der Nachfolger des Internets

Markt / 27.09.2022 • 20:52 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Dominik Lämmler arbeitet seit zwei Jahren bei Meta in Zürich.

Dominik Lämmler arbeitet seit zwei Jahren bei Meta in Zürich.

Als Metaversum bezeichnet man einen digitalen Raum, der durch Zusammenwirkung von virtueller, erweiterter und physischer Realität entsteht. Doch wenn man Dominik Lämmler von Meta fragt, ist für ihn klar: “Wenn wir vom Metaversum sprechen, dann reden wir vom Nachfolger des Internets.” Denn wir hätten vergessen, was das Internet alles kann und dass unser Gehirn zu viel mehr fähig ist, genauso wie unsere räumliche Wahrnehmung. “Vom heutigen Internet glauben wir, dass es eine Dreidimensionalität entwickeln wird.” Lämmler glaubt, dass wir in der Zukunft ins Internet mithilfe von virtueller Realität hineinsehen werden können. So wären virtuelle Konzert- oder Museenbesuche möglich, genauso wie Gespräche mit den Mitarbeitern aus dem Homeoffice. “Wir müssen versuchen, anders zu denken.”

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.