Haberkorn baut in Deutschland aus

Markt / 21.11.2022 • 22:13 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Haberkorn-CEO Gerald Fitz setzt auf Expansion. Fa
Haberkorn-CEO Gerald Fitz setzt auf Expansion. Fa

Technischer Händler übernimmt weitere deutsche Firma.

Wolfurt, Karlsruhe Nach den bisherigen Übernahmen der Unternehmen Sahlberg GmbH (2016), Mühlberger Gruppe (2019) und Schloemer GmbH (2020) gelingt Österreichs größten technischen Händler, der Wolfurter Firma Haberkorn, eine erneute Akquisition in Deutschland. Vorbehaltlich der Zustimmung der Wettbewerbsbehörde wird Haberkorn per 1. Jänner 2023 den technischen Händler Schöffler + Wörner in Karlsruhe übernehmen. Damit baut Haberkorn konsequent die Position in Deutschland aus und erhöht das Standing im europäischen technischen Handel weiter.

Schöffler + Wörner ist Spezialist für Arbeitsschutz und Industrietechnik in Baden-Württemberg. Das Produktportfolio umfasst Arbeitsschutz, Industrietechnik, Pneumatik, Werkzeuge und Betriebseinrichtungen. Die Firma erwirtschaftete 2021 mit 100 Mitarbeitenden einen Umsatz von 28 Mill. Euro.

Mit dieser Akquisition komplettiert die Haberkorn Gruppe ihre Marktabdeckung in Deutschland und baut damit auch den Bereich Arbeitsschutz weiter aus. Insgesamt beschäftigt Haberkorn mit dem neuen Unternehmen in Deutschland 700 Mitarbeiter und erzielt einen Umsatz von ca. 270 Mill. Euro. Damit hat sich Deutschland zum zweitstärksten Land in der Gruppe entwickelt.

Die Schöffler + Wörner GmbH & Co KG wird als eigenständiges Unternehmen weitergeführt. An der Geschäftsführung ändert sich nichts, Schöffler + Wörner wird weiterhin von den bisherigen Inhabern und Geschäftsführern Michael und Thomas Wörner geführt.

Die Firma Schöffler + Wörner in Karlsruhe ist spezialisiert auf Arbeitsschutz und Industrietechnik. Fa
Die Firma Schöffler + Wörner in Karlsruhe ist spezialisiert auf Arbeitsschutz und Industrietechnik. Fa

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.