Wer in Großbritannien für Energy sorgen will

Markt / 22.11.2022 • 09:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Das Rauch-Red-Bull-Werk in Ariziona war der Anfang einer großangelegten Expansion. <span class="copyright"> FA</span>
Das Rauch-Red-Bull-Werk in Ariziona war der Anfang einer großangelegten Expansion.  FA

Österreichische Getränkeriesen strecken die Fühler nach Großbritannien aus.

Rankweil, Fuschl am See, Northallerton/UK Die beiden langjährigen Geschäftspartner und Getränkeproduzenten Rauch Fruchtsäfte und Red Bull sind weiter auf Einkaufs- und internationaler Expansionstour.

Der Energy­drink-Konzern und sein Vorarlberger Abfüllpartner bauen etwa in den USA ihre Produktionskapazitäten mit Werken in Arizona und North Carolina massiv aus. Im Sommer 2022 wurde zudem bekannt, dass die Getränkehersteller den in wirtschaftliche Schieflage geratenen Getränkelieferanten Brandenburger Urstromquelle in Baruth (D) mit mehr als 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern übernehmen.

Wettbewerbshüter müssen zustimmen

Die jüngste Akquisition betrifft jetzt Großbritannien. So haben Rauch Fruchtsäfte und Red Bull sowohl beim Bundeskartellamt in Bonn als auch bei der Bundeswettbewerbsbehörde in Wien die Übernahme von jeweils 47,5 Prozent der Firmenanteile an der Cawingredients Limited angemeldet. Der Softdrink- und Mineralwasserhersteller hat seinen Sitz in Northallerton in der englischen Grafschaft North Yorkshire. Das Unternehmen produziert seine Getränke seit 2010. Nach Angaben von Global Database beschäftigte Cawingredients Limited im Vorjahr rund 330 Mitarbeitende und erzielte einen Umsatz von 108 Millionen Pfund Sterling, umgerechnet aktuell rund 124 Millionen Euro.

Produktion außerhalb der EU

Der geplante Zusammenschluss ist nun von der Entscheidung der Kartellbehörden abhängig. Sollte es grünes Licht geben, so verfügen Red Bull und Rauch damit auch über einen eigenen Produktionsstandort im ehemaligen EU-Mitgliedsland Großbritannien. Im Nicht-EU-Mitgliedsland Schweiz gibt es schon längere Zeit in Widnau gleich über dem Rhein einen Produktionsstandort.

Milliarden Dosen Red Bull werden jährlich produziert, künftig an mehreren Standorten.  
Milliarden Dosen Red Bull werden jährlich produziert, künftig an mehreren Standorten.  

Vor drei Jahren hat bekanntlich eine Volksabstimmung dem geplanten Ausbau des teils gemeinsam geführten Produktionsstandortes von Rauch, Red Bull und des Dosenherstellers Ball in Ludesch/Nüziders bislang einen Riegel vorgeschoben. Gegenwärtig sind keine weiteren großen Ausbaupläne von Rauch Fruchtsäfte und Red Bull in der Gegend bekannt.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.