Ein Rekordjahr für die Mohrenbrauerei

Markt / 22.12.2022 • 18:32 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Mohrenbrauerei schafft heuer mit dem 1000. Sud und 190.000 Hektoliter Bier ein Rekordjahr. mohrenbrauerei
Die Mohrenbrauerei schafft heuer mit dem 1000. Sud und 190.000 Hektoliter Bier ein Rekordjahr. mohrenbrauerei

Mit 190.000 Hektoliter Bier wurde neuer Spitzenwert erreicht.

Dornbirn Die Dornbirner Mohrenbrauerei blickt trotz Rohstoff- und Energiekrise auf ein sehr erfolgreiches Jahr zurück. So wurde heuer im Dezember zum ersten Mal in der knapp 260-jährigen Geschichte der 1000. Sud angesetzt. Ein neuer Rekord für das Dornbirner Unternehmen. „Unser eintausendster Sud ist ein Meilenstein“, freut sich Geschäftsführer Thomas Pachole. Und die Menge insgesamt ein „Lichtblick“ angesichts hoher Energiepreise und teurer Rohstoffe. „Wir sind auf einem guten Weg durch die Krise.“

Optimierte Prozesse

Der Grund für die erfolgreiche Entwicklung: Einerseits wurden neue Produkte auf den Markt gebracht, andererseits bei den Produktions- und Einkaufsprozessen optimiert. Erfreulich sei auch, dass man beim Marktanteil auf 53 Prozent komme. Außerdem konnte der Personalstand ausgebaut werden. So stieg die Zahl der Beschäftigten in der Brauerei um knapp zehn Prozent auf 163 Mitarbeiter.

Für das kommende Jahr 2023 strebt die Mohrenbrauerei weiteres Wachstum an. „Wir setzen unseren Kurs im nächsten Jahr fort und werden unsere Prozesse weiter optimieren und Stromspar- und Abwärmepotenziale ausloten“, erklärt Geschäftsführer Heinz Huber die nachhaltige Strategie.

Zudem werde zukünftig das Sortiment bei den Gebinden standardisiert. Das bedeute, es soll mehr Leichtflaschen und weniger Sonderformate geben.

Fakten Mohrenbrauerei

Gründung 1763
Gesellschafter Familie Huber
Geschäftsführer Heinz Huber, Thomas Pachole
Mitarbeiter 163
Umsatz 2021 24,9 Millionen Euro
Bierproduktion 190.000 Hektoliter/Jahr
Marktanteil in Vorarlberg 53 Prozent

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.